Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Politische Sozialisation Jugendlicher. Eine biographische Kontextualisierung
Paralleltitel: Political socialization in adolescence - a biographical contextualization
Autor:
Originalveröffentlichung: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 21 (2001) 4, S. 393-409
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Adoleszenz; Interesse; Politik; Politische Sozialisation; Jugendlicher; Politische Bildung
Pädagogische Teildisziplin: Schulpädagogik; Sozialpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0720-4361; 1436-1957
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Einer der am häufigsten replizierten Befunde zu Jugend und Politik ist in dem Datum zu sehen, daß Jugendliche eine vergleichsweise hohe Distanz zu politischen Themen aufweisen. Im vorliegenden Beitrag wird dafür plädiert, diesen Umstand vor dem Hintergrund der biographischen Spezifika der Adoleszenz zu sehen. So ist nicht davon auszugehen, daß alle Jugendlichen ein Interesse daran haben, schnell erwachsen zu werden und sich demgemäß auf die Rolle als politisch mündiger Bürger vorzubereiten. Es soll theoretisch und empirisch gezeigt werden, daß die Auseinandersetzung mit der 'politischen' Entwicklungsaufgabe davon abhängig ist, ob Heranwachsende stärker das Hier und Jetzt der Jugendphase betonen bzw. einen raschen Übertritt in den Erwachsenenstatus vollziehen möchten. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): One of the most found results in research on adolescence and politics is, that young people are few interested in political issues. This fact has to be seen in the light of biographical peculiarities of adolescence as a life episode. One can't say generally, that all members of a youth cohort are interested in reaching the adult status and getting prepared for the role as citizen as soon as possible. Infact, some young people hesitate to reach that status and do not care about coping with the "political" developmental task. In this contribution it is suggested, that the biographical orientations of adolescents (transition vs. moratorium) have an impact on the grade, they cope with this task. Therefore, a theoretical framework will be developed and endorsed with some empirical evidence. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2001
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 12.06.2014
Empfohlene Zitierung: Reinders, Heinz: Politische Sozialisation Jugendlicher. Eine biographische Kontextualisierung - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 21 (2001) 4, S. 393-409 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-90174