Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
TitelMusik und Körper
Weitere BeteiligtePütz, Werner [Hrsg.]
OriginalveröffentlichungEssen : Die Blaue Eule 1990, 270 S. - (Musikpädagogische Forschung; 11)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Leib; Musikpädagogik; Musikerziehung; Feldenkrais-Methode; Körperwahrnehmung; Körperbewusstsein; Körperbewegung; Musikunterricht; Musikpsychologie
TeildisziplinFachdidaktik/musische Fächer
Sonstige beteiligte InstitutionArbeitskreis Musikpädagogische Forschung (AMPF)
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN3-89206-351-6
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Dass es der Leib ist, der die Musik macht, hört und erlebt und dass jeder Umgang mit Musik geistige, emotionale und körperliche Prozesse gleichermaßen mit einschließt, scheint eine Selbstverständlichkeit, die jedem Musiker, Musikwissenschaftler und Musikpädagogen vertraut ist. Trotzdem ist das Verhältnis vieler Musiker und Musikologen zu ihrem Körper nicht ohne Irritationen, Folge einer leibfernen musikalischen Ausbildung, die ihrerseits die im Verlaufe ihrer Geschichte zunehmende Entkörperlichung der abendländischen Musik und Körperfeindlichkeit der westlichen Kultur insgesamt widerspiegelt. Die im vorliegenden 11. Band der Musikpädagogischen Forschung versammelten Beiträge des Cloppenburger Symposions „Musik und Körper“ gehen die elementare Beziehung zwischen Leib und Musik im interdisziplinären Dialog an. Pädagogen, Wissenschaftler, Therapeuten und Künstler reflektieren das Thema aus musikpsychologischer, anthropologischer und philosophischer Sicht, entwerfen Modelle zu einer ganzheitlichen, körperbewussten Instrumental- und Gesangspädagogik (Alexander-Technik, Feldenkrais-Methode, Klavierunterricht im 19. Jahrhundert) und stellen Beispiele künstlerischer Praxis vor (Chinesische Nationaltänze und Performance Art); sie diskutieren Fragen der pädagogischen und therapeutischen Praxis und Theorie (Musikhören; Regulatives Musiktraining; elementares „leibhaftes“ Musizieren; Afrikanisches Trommeln; Musik und Bewegung, Rock- und Poptanz im Musikunterricht; Körperbewußtheit und musikalische Interpretation). Außerdem enthält der Band zwei Beiträge zur Musik in der Erwachsenenbildung. (DIPF/Orig.)
enthält Beiträge:Mind-Body Windows and Music
Es ist der Leib, der die Musik macht
Regulatives Musiktraining und Körperwahrnehmung
Erfahrung durch die Sinne und Sinnerfahrung. Perspektiven für den Umgang mit Musik
Zur elementaren Erfahrung leib-haften Musizierens
Alexander-Technik als Basis-Technik für Musiker
Die Feldenkrais-Methode im Instrumental- und Gesangsunterricht
Die Disziplinierung des Körpers. Anmerkungen zum Klavierunterricht in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Chinesische Nationaltänze. Musik- und Tanzstile verschiedener Regionen
Performance-Art - Versuch einer Orientierung
"For me, it's a little microcosmos of my life". Über die Performance von Jana Haimsohn
Körperbewußtsein und "innere Bewegtheit des Ganzen". Voraussetzungen lebendiger Interpretation in der Musikpädagogik Heinrich Jacobys
Afrikanisches Trommeln. Aspekte einer körperorientierten Musikpädagogik
Musik und Bewegung in der Unterrichtspraxis. Bericht über eine Befragung von Musiklehrern
Rock- und Poptanz im Musikunterricht. Musikpädagogische Aspekte
Sinnlichkeit - Spiel - Kultur. Erinnerung an verpönte Spiel-Arten
Musikpädagogik in der Erwachsenenbildung - eine gesellschaftliche und pädagogische Notwendigkeit: Einführung in die Problematik
Erwachsene als Instrumentalschüler. Eine empirische Studie
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am24.06.2014
Empfohlene ZitierungPütz, Werner [Hrsg.]: Musik und Körper. Essen : Die Blaue Eule 1990, 270 S. - (Musikpädagogische Forschung; 11) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-91461
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)