Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Entwicklung der Erziehungsberatungsstellen in der Bundesrepublik Deutschland - ein Überblick
Paralleltitel: The development of child guidance centres in the Federal Republic of Germany – An overview
Autor:
Originalveröffentlichung: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 49 (2000) 10, S. 728-736
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Erziehungsberatungsstelle; Beratung; Geschichte <Histor>; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Sozialpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0032-7034
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Die Entwicklung der Erziehungsberatungsstellen hat vor 1910 mit einzelnen Institutionen begonnen, die durch die Verbindung mehrerer Fachrichtungen (Medizin, Pädagogik, Psychologie) sowie durch die Verknüpfung von Beratung und therapeutischen Angeboten gekennzeichnet waren. Seit etwa 1920 ist es gebräuchlich geworden, entsprechende Einrichtungen Erziehungsberatungsstellen zu nennen. Eine folgerichtige Entwicklung hat dazu geführt, daß im Kinder- und Jugendhilfegesetz von 1990 Erziehungsberatungsstellen als Institutionen gekennzeichnet sind, die mit multiprofessioneller Besetzung und Methodenvielfalt in der Lage sind, unterschiedlichen Problemlagen gerecht zu werden sowie Beratung und Behandlung bedarfsentsprechend miteinander zu verbinden. Ratsuchende sollen Erziehungsberatungsstellen aufgrund eigener Entscheidung unmittelbar aufsuchen können.(DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The development of child guidance centres began before 1910 with single institutions characterized by various subject areas (medicine, pedagogy, psychology) as well as by the connection of counselling and therapeutic treatments. Since about 1920 it has become customary to call such institutions child guidance centres. A consistent development lead to the fact that in the Child and Adolescent Aid Law of 1990 child guidance centres are called institutions which are capable of handling different problems with a multi- professional staff and various methods, and offering counselling and treatments as required. People seeking advice shall be able to contact child guidance centres directly of their own free will.(DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie Jahr: 2000
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 25.02.2010
Empfohlene Zitierung: Specht, Friedrich: Entwicklung der Erziehungsberatungsstellen in der Bundesrepublik Deutschland - ein Überblick - In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 49 (2000) 10, S. 728-736 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-9150