Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelWas kann uns Ästhetik heute noch bedeuten? Ästhetische (Lern-)Erfahrungen: eine Vignette und deren Lektüre
ParalleltitelWhat can aesthetics mean to us today? Aesthetic (learning) experiences: one anecdote and an interpretation
Autor
OriginalveröffentlichungMagazin Erwachsenenbildung.at (2014) 22, 10 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Ästhetische Erfahrung; Ästhetische Wahrnehmung; Erwachsenenbildung; Erzählung; Schüler; Lernerfahrung; Phänomenologie; Ästhetische Erziehung
TeildisziplinSchulpädagogik
Erwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Welche bildnerischen und erzieherischen Möglichkeiten beinhalten ästhetische Erfahrungen? Entlang dieser und vieler weiterer Fragen zeigt der vorliegende Beitrag die Verflochtenheit von Ästhetik, Wahrnehmung, Erfahrung, Sinnlichkeit und Kunst auf. Deutlich wird, dass Ästhetik in ihrer Bedeutung als aisthesis damit auf den unauslöslichen Zusammenhang von Sinnlichkeit und Erkennen verweist. Ausgangspunkt der Praxisausführungen ist die Vignette einer 11-jährigen Schülerin während des Kunstunterrichts. Es ist das eine kurze prägnante Erzählung, die einen ästhetischen Erfahrungsmoment fasst. Die Lektüre dieser Vignette nach einer pädagogischen-phänomenologischen Betrachtungsweise zeigt, dass ästhetische Erfahrungen nie rein visuell auftreten, sondern die gesamte Leiblichkeit betreffen. Und: Ästhetische Erfahrung kann nur dann entfaltet werden, wenn sie nicht instrumentalisiert und damit fremdbestimmten Zwecken und bereits festgesetzten Verwertungsinteressen ausgesetzt wird. Den Abschluss des Beitrags bilden Fragen zur ästhetischen Bildung und Erziehung in der Erwachsenenbildung. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):What educational possibilities are contained in aesthetic experience? Asking this and many more questions, the article shows how aesthetics, perception, experience, sensuality and art are interwoven. Aesthetics is principally equated with sensuous knowledge as defined by Alexander G. Baumgarten. The point of departure for explaining this practice is an anecdote of an eleven-year-old schoolgirl during an art lesson. It is a short, succinct story that captures a moment of aesthetic experience. The interpretation of this anecdote according to the process of phenomenological reduction shows that aesthetic experience is never purely visual but affects the entire body. And: aesthetic experience can only be developed if it is not instrumentalised and thus exposed to purposes dictated by others and previously defined interests to exploit it. The article concludes with questions about aesthetic education in adult education. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2014
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.07.2014
Empfohlene ZitierungAgostini, Evi: Was kann uns Ästhetik heute noch bedeuten? Ästhetische (Lern-)Erfahrungen: eine Vignette und deren Lektüre - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2014) 22, 10 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-91817
Dateien exportieren