Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Untersuchungen zum Einfluss der Testmotivation auf die Testergebnisse des FEW-2
Paralleltitel: Studies on the impact of achievement motivation on childrens' performance in the FEW-2
Autoren: ; ;
Originalveröffentlichung: Empirische Sonderpädagogik 4 (2012) 3/4, S. 331-347
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Diagnostik; Motivation; Entwicklungsdiagnostik; Entwicklungstest; Frostig, Marianne; Visuelle Wahrnehmung; Leistungsmessung; Leistungsmotivation; Vorschulalter; Primarbereich; Entwicklungspsychologie
Pädagogische Teildisziplin: Pädagogische Psychologie
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1869-4845; 1869-4934
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Wenn Kinder in der ergotherapeutischen Diagnostik Aufgaben mit mangelhafter Testmotivation bearbeiten, können die Testergebnisse verfälscht werden. Das Ziel dieser Arbeit war es, zu untersuchen, ob ein Zusammenhang zwischen der Testmotivation und den Testergebnissen des FEW-2 besteht und ob sich die Testmotivation durch die Ankündigung einer Belohnung verbessert. Im Rahmen einer experimentellen Feldstudie wurden bei gesunden, deutschsprachigen Kindern (N = 80) im Alter von 4 bis 6 Jahren die Testmotivation mit dem NV-MSVT vor (t1) und nach der (t2) Durchführung des FEW-2 evaluiert. Die Korrelationsanalysen ergaben, dass die Testmotivation die Testergebnisse im FEW-2 bei erhöhtem Anspruch an die kognitiven Leistungen (z. B. Konzentrationsleistung) beeinflusst. Die Ergebnisse der t-Tests belegten, dass eine angekündigte Belohnung keinen positiven Einfluss auf die Testmotivation ausübte. Der nachgewiesene Effekt der Testmotivation auf die Ergebnisse im FEW-2 unterstreicht die Notwendigkeit zur Überprüfung der Testmotivation für eine zuverlässige und valide neuropsychologische Diagnostik. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): If children in occupational diagnostics solve tasks with suboptimal test motivation, the results of such tests can be falsified. Against that background, the present research aims were to examine, whether there is an influence of children's test motivation on their performance in the FEW-2, and if their test motivation can be improved by promising a reward. In an experimental field study of 80 healthy and German-speaking children, at the age of 4 to 6 years, data on test motivation were collected and the FEW-2 was performed. To answer the research questions correlation analysis and t-tests for unpaired samples were carried out. The correlation analyses showed an influence of the motivation of the test on the outcomes of the FEW-2, if the claim of other cognitive services, such as, for example, the concentration of power was increased. According to the findings of the t-tests, the reward did not lead to a heightened test motivation amongst the participants of the experimental group. The revealed influence of test motivation on the outcomes of the FEW-2 underlines the necessity to test for test motivation in view of a reliable and valid neuropsychological diagnostic.
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Empirische Sonderpädagogik Jahr: 2012
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 19.08.2014
Empfohlene Zitierung: Beuthan, Peggy; Geser, Willi; Schusterschitz, Claudia: Untersuchungen zum Einfluss der Testmotivation auf die Testergebnisse des FEW-2 - In: Empirische Sonderpädagogik 4 (2012) 3/4, S. 331-347 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-93069