Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Zur Reliabilität und Validität des formativen Bewertungssystems IEL-1. Inventar zur Erfassung der Lesekompetenz von Erstklässlern
Paralleltitel: Reliability and validity of the formative evaluation system IEL-1. Inventary for the assesment of the reading proficiency of first graders
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: Empirische Sonderpädagogik 3 (2011) 2, S. 121-146
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Lesekompetenz; Lernentwicklung; Lernfortschritt; Bewertungssystem; 1. Schuljahr; Messverfahren
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Schulpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1869-4845; 1869-4934
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Eine sich zunehmend auf Prävention und Integration hin entwickelnde (Sonder-)Pädagogik benötigt Messverfahren, die fehlende Lernvoraussetzungen und im Lernprozess entstehende Lernlücken frühzeitig erfassen. Gelingt es zudem mittels eines Messverfahrens Einblick in den Lernverlauf zu bekommen, erhalten Lehrkräfte Informationen zu Lernfortschritten, stagnierenden oder ggf. auch rückläufigen Leistungsentwicklungen. Solche Daten sind eine gute Grundlage für einen adaptiven Unterricht und eine passende Förderung. Das Inventar zur Erfassung der Lesekompetenzen von Erstklässlern (IEL-1) wurde als pädagogisches Instrumentarium zur Leistungserfassung über drei Messzeitpunkte entwickelt. Sollte sich das Inventar als objektiv, reliabel und valide sowie geeignet für die Dokumentation von Lernfortschritten erweisen, liegt ein schulalltagstaugliches Verfahren zur formativen Evaluation des Erstleseunterrichts und präventiver Förderung innerhalb des Schriftspracherwerbs vor. Im vorliegenden Beitrag werden die Konzeption des IEL-1, das Design der Überprüfungsstudie mit N = 1649 Erstklässlern und Ergebnisse zur Güte des Verfahrens vorgestellt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Developing more and more towards prevention and integration, education needs innovative methods of measurement to recognize missing learning prerequisites and learning gaps which occurred in the process of learning at an early stage. If a measurement method could provide insight into the learning process, teachers could get feedback on advancements, stagnations or even regressive learning developments. Such data are a valid foundation for an adaptive teaching and advancement. The inventory for measuring the reading competence of first grade children (IEL-1) was developed as a pedagogic instrument for the facility recording over three measurement moments. Should the developed and verified inventory prove objective, reliable and valid as well as appropriate to show learning advancements, then it is a procedure for the formative evaluation of learning processes for successful preventive actions in the process of learning to read and write that is suitable for everyday school life. This paper presents the concept of the IEL-1, the design of the validation-study with N=1649 first grade children and results concerning the quality of the procedure. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Empirische Sonderpädagogik Jahr: 2011
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 27.08.2014
Empfohlene Zitierung: Diehl, Kirsten; Hartke, Bodo: Zur Reliabilität und Validität des formativen Bewertungssystems IEL-1. Inventar zur Erfassung der Lesekompetenz von Erstklässlern - In: Empirische Sonderpädagogik 3 (2011) 2, S. 121-146 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-93201