Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
TitelLehrerarbeit im Strafvollzug - Ein Diskurs aus historischer Sicht
Autor
OriginalveröffentlichungSeifried, Jürgen [Hrsg.]; Faßhauer, Uwe [Hrsg.]; Seeber, Susan [Hrsg.]: Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2014. Opladen [u.a.] : Budrich 2014, S. 39-52. - (Schriftenreihe der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE); 217)
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Geschichte <Histor>; Gefangener; Justizvollzugsanstalt; Unterricht; Lehrtätigkeit; Professionalisierung; Lehrerbildung; Strafvollzug; Erwachsenenbildung; Schule; Diskurs
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Berufs- und Wirtschaftspädagogik
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-8474-0164-3; 978-3-8474-0441-5
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Ziel [des Artikels ist], die Entstehung der Gefängnisschule sowie die unweigerlich daran gebundene Etablierung der Lehrerarbeit vor dem Hintergrund der institutionalisierten Idee, Taten durch den Entzug der Freiheit zu ahnden, zu beschreiben. Die Historie als Hintergrundfolie erscheint diesbezüglich insofern zielführend, als dadurch die Bedeutung und die Bedingungen der Lehrerarbeit hinter Gittern, insbesondere das tradierte professionelle Selbstverständnis, besonders deutlich werden. Ausgehend vom Freiheitsentzug als „zeitgemäße“ Form von Strafe wird der Gefangenenunterricht als Mittel der Besserung in seinem historischen Entstehungsprozess und der damit verbundenen Intention beschrieben. [...] In der Folge kann eine klare Vorstellung darüber entwickelt werden, wodurch sich die Professionalität der Lehrenden konstituiert bzw. welche spezifischen Anforderungen für die Lehrenden aus der Arbeitsstätte selbst, sprich der „totalen Institution“ Gefängnis, den Mechanismen und der Logik eines institutionalisierten Entzugs der Freiheit sowie aus den individuellen Dispositionen der Gefangenen1 resultieren. [...] Mit dem vorliegenden Beitrag [wird] vorrangig intendiert, das Wesen der Lehrerarbeit hinter Gittern mit Hilfe von eher explorativ erworbenen – so war der Verfasser selbst im Jugendstrafvollzug als Lehrer tätig – und weniger empirisch begründeten Erkenntnissen zu beschreiben und damit prinzipiell die Frage aufzuwerfen, ob die Lehrerarbeit im Strafvollzug nicht stärker zum (Forschungs-)Gegenstand der Lehrerbildung werden müsste. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2014
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am28.11.2014
Empfohlene ZitierungSchweder, Marcel: Lehrerarbeit im Strafvollzug - Ein Diskurs aus historischer Sicht - In: Seifried, Jürgen [Hrsg.]; Faßhauer, Uwe [Hrsg.]; Seeber, Susan [Hrsg.]: Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2014. Opladen [u.a.] : Budrich 2014, S. 39-52. - (Schriftenreihe der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE); 217) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-97249
Dateien exportieren