Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
TitelInklusion von Roma-Schülerinnen und Schülern: (Wie) Können Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik unterstützen?
Autor
OriginalveröffentlichungStitzinger, Ulrich [Hrsg.]; Sallat, Stephan [Hrsg.]; Lüdtke, Ulrike [Hrsg.]: Sprache und Inklusion als Chance?! Expertise und Innovation für Kita, Schule und Praxis. Idstein : Schulz-Kirchner Verlag 2016, S. 325-331. - (Sprachheilpädagogik aktuell. Beiträge für Schule, Kindergarten, therapeutische Praxis; 2)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sinti und Roma; Bildungssystem; Primarbereich; Bildungszugang; Integration; Ethnische Minderheit; Bildungsteilnahme; Benachteiligung; Ethnische Gruppe; Verständigung; Sprachtest; Sprachbarriere; Sprachpädagogik; Sprachschwierigkeit; Fragebogen; Interview; England; Deutschland
TeildisziplinSozialpädagogik
Sonstige
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-8248-1200-4; 978-3-8248-9983-8
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Im Mittelpunkt des Beitrags stehen die Herausforderungen von Roma-SchülerInnen (RS) und ihrer LehrerInnen in der Grundschule. Berichte nennen Eingliederungsschwierigkeiten in die Schule und unterdurchschnittliche Leistungen, allerdings ist wenig über die Barrieren bekannt, die den Zugang von RS zum Bildungssystem und ihren Schulerfolg erschweren. Um mögliche Barrieren zu identifizieren, erfasste eine Studie in England mittels Mixed Methods (Fragebögen, Interviews) die Erfahrungen von 17 LehrerInnen in der Arbeit mit RS und ihren Familien. Zusätzlich wurden 18 fünf- bis elfjährige slovakische RS befragt, ihre Englisch-Sprach-Kenntnisse und Schulleistungen ermittelt. Genannte Schwierigkeiten waren u.a.: fehlender Zugang zu Roma-Eltern (kulturelle und Sprach-Barrieren), inkonsistenter Schulbesuch von RS und mangelnde Unterstützung. Trotz hoher Lernmotivation lagen Sprachkenntnisse und Schulleistungen der RS insgesamt unter den Alterserwartungen, eine zusätzliche Herausforderung bestand darin, Sprachdifferenz von Sprachproblemen abzugrenzen. Auf Grundlage dieser Ergebnisse werden im Vortrag unter Einbezug aktueller Empfehlungen aus dem deutschsprachigen Raum Implikationen für die sprachtherapeutische Arbeit abgeleitet.
Beitrag in:Sprache und Inklusion als Chance?! Expertise und Innovation für Kita, Schule und Praxis
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am16.11.2018
Empfohlene ZitierungHaupt, Christina: Inklusion von Roma-Schülerinnen und Schülern: (Wie) Können Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik unterstützen? - In: Stitzinger, Ulrich [Hrsg.]; Sallat, Stephan [Hrsg.]; Lüdtke, Ulrike [Hrsg.]: Sprache und Inklusion als Chance?! Expertise und Innovation für Kita, Schule und Praxis. Idstein : Schulz-Kirchner Verlag 2016, S. 325-331. - (Sprachheilpädagogik aktuell. Beiträge für Schule, Kindergarten, therapeutische Praxis; 2) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-159831
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)