Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelZur Effektivität der Förderung der Leseflüssigkeit auf der Basis von Hörbüchern in Kombination mit wiederholtem Lesen: Weitere Evidenz
ParalleltitelEnhancing reading fluency and comprehension by repeated reading-while-listening: further evidence
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungEmpirische Sonderpädagogik 10 (2018) 3, S. 248-272 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Leseförderung; Lesen; Leseforschung; Medieneinsatz; Hörbuch; Auditives Medium; Lesekompetenz; Wiederholung; Effektivität; Effektivitätskontrolle; Primarbereich; Leseübung; Interventionsstudie; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Behindertenpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1869-4845; 1869-4934
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Einschlägige internationale Befunde legen den Einsatz von Hörbüchern (Reading-While-Listening, RWL) zur Verbesserung der Lesekompetenz nahe. Ziel des vorliegenden Beitrags ist es zu eruieren, ob die im Zusammenhang mit dem RWL-Konzept erwarteten positiven Effekte bezüglich der Verbesserung der Leseflüssigkeit und der basalen Lesekompetenz im deutschsprachigen Raum (Gailberger, 2011, 2013; Walter, 2017) einer weiteren empirischen Überprüfung standhalten. Zu diesem Zweck wurden zwei quasi-experimentelle Feldexperimente (matched-pairs) durchgeführt. Es zeigt sich, dass sich auf Basis einer Vorgehensweise, die wesentliche Merkmale der Direkten Instruktion beinhaltet, nicht nur kurzfristig (d = 1.1) die Verbesserung der Leseflüssigkeit und ein Transfer auf basale Lese-Verstehensprozesse erreichen lässt, sondern auch längerfristig (d = 0.52, Follow-Up). Die Befunde werden vor dem Hintergrund von Limitationen und Aspekten der praktischen Durchführbarkeit des Förderansatzes diskutiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Motivated by relevant national and international findings, the use of audio books (Reading-While-Listening, RWL) for the improvement of reading competency gained a certain attention in German reading research. The aim of the present paper is to determine whether competencies acquired by repeated RWL result in a transfer of reading fluency and comprehension on untrained texts. Two quasi-experimental field studies (matched-pairs) were conducted, which show that working with audio books can, under conditions of Direct Instruction, effectively improve reading fluency and comprehension not only in the short term (d = 1.1) but also in the longer run (d = 0.52, follow-up).The discussion will reflect limitations and practical aspects. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftEmpirische Sonderpädagogik Jahr: 2018
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am25.01.2019
Empfohlene ZitierungWalter, Jürgen: Zur Effektivität der Förderung der Leseflüssigkeit auf der Basis von Hörbüchern in Kombination mit wiederholtem Lesen: Weitere Evidenz - In: Empirische Sonderpädagogik 10 (2018) 3, S. 248-272 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-165976
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)