Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
TitelJahrbuch für Historische Bildungsforschung 2016. Schwerpunkt Erinnerungsräume
Weitere BeteiligteFuchs, Eckhardt [Red.]; Mietzner, Ulrike [Red.]
OriginalveröffentlichungBad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2017, 242 S. - (Jahrbuch für historische Bildungsforschung; 22)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Historische Bildungsforschung; Bildungsgeschichte; Geschichte <Histor>; Erinnerung; Raumbegriff; Gedächtnis; Gedenkstätte; Gedenkstättenpädagogik; Historische Stätte; Geschichtsbewusstsein; Kriegerdenkmal; Denkmal; Raum; Museumspädagogik; Aufsatzsammlung; Deutschland; Chile; Hiroshima; Japan
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Sonstige beteiligte InstitutionSektion Historische Bildungsforschung der DGfE in Verbindung mit der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) [Hrsg.]
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN3-7815-2172-9; 978-3-7815-2172-8
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Themenschwerpunkt des Jahrbuches fragt danach, wie Historische Bildungsforschung zu den wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und bildungspolitischen Debatten um Erinnerung und Gedächtnis beitragen kann. Ziel ist es, einerseits über den Stellenwert der Historischen Bildungsforschung zur Gedächtnisbildung historisch wie aktuell Auskunft zu geben und andererseits die Diskussion transdisziplinär zu reflektieren. Dabei gilt es, das Konzept der Erinnerungsorte, das bisher weitgehend abstrakt geblieben ist, stärker durch solche Untersuchungen zu begleiten, die die konkreten Erfahrungen vor Ort berücksichtigen, wie dies in der Mehrfachcodierung von Erinnerungsräumen historisch und aktuell in diesem Heft gezeigt wird. Stadträume (Barbara Welzel), Denkmale (Jun Yamana), Museen (Sarah Hübscher) und Gedenkorte (Bünyamin Werker) werden als Beispiele für Orte der Tradierung, Kritik und Bildung vorgestellt. Sabine Krause reflektiert die Rolle von Erinnerung und Erinnerungsräumen für Bildung. Der Band nimmt damit die Debatte um die Bedeutung von Geschichtsverlust und Geschichtsbewusstsein auf, um den Stellenwert in Bezug auf Bildung zu reflektieren und gegenüber der Öffentlichkeit Position beziehen zu können. (DIPF/Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am01.02.2019
Empfohlene ZitierungSektion Historische Bildungsforschung der DGfE in Verbindung mit der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) [Hrsg.]: Jahrbuch für Historische Bildungsforschung 2016. Schwerpunkt Erinnerungsräume. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2017, 242 S. - (Jahrbuch für historische Bildungsforschung; 22) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-166078
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)