Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelVom gymnasialen Schwerpunktfach zum Studienfach. Bringt ein fachverwandtes Studium mehr Studienerfolg als ein fachfremdes?
ParalleltitelD’une option spécifique au gymnase aux études universitaires: le choix d’une filière académique apparentée à l’option spécifique
Autor
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 39 (2017) 3, S. 461-479 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Gymnasiale Oberstufe; Leistungskurs; Studienwahl; Einflussfaktor; Wirkung; Studienerfolg; Studienfach; Student; Fragebogenerhebung; Schweiz
TeildisziplinSchulpädagogik
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1424-3946
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Das wissenschaftspropädeutische Lernen in den gymnasialen Schwerpunktfächern soll zu einer vertieften Vorbereitung auf verwandte Studienrichtungen in den Hochschulen führen. Inwiefern eine Verwandtschaft von Schwerpunkt- und Studienfach auch Effekte auf Studienerfolg hat, wird im Beitrag anhand einer Stichprobe von ca. 1100 Deutschschweizer Studierenden untersucht. Es zeigt sich, dass Personen, die Fächer studieren, welche inhaltlich ihren Schwerpunktfächern ähneln, im Durchschnitt keine besseren Studienleistungen erbringen als Studierende, die ein dem Schwerpunktfach fremdes Studium absolvieren. Die Ergebnisse werden vor dem Hintergrund des gymnasialen Ziels der allgemeinen Studierfähigkeit diskutiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Französisch):Le choix d’une option spécifique au gymnase est censé amener à une meilleure préparation aux études dans une filière voisine. L’objectif de cette recherche, menée sur un échantillon d’environ 1100 étudiants suisses alémaniques, était de mesurer si la proximité entre option spécifique suivie au gymnase et discipline académique mène à de meilleurs résultats à l’université. Les résultats montrent qu’en moyenne, la performance des personnes ayant choisi une discipline académique proche de leur option spécifique ne s’avère pas meilleure que celle des étudiants provenant d’une autre filière gymnasiale. Ces résultats sont discutés à la lueur de l’objectif principal de l’enseignement gymnasial, à savoir l’aptitude générale aux études. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2017
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am07.02.2019
Empfohlene ZitierungOepke, Maren: Vom gymnasialen Schwerpunktfach zum Studienfach. Bringt ein fachverwandtes Studium mehr Studienerfolg als ein fachfremdes? - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 39 (2017) 3, S. 461-479 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-166856
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)