Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelEducation for sustainable development in teacher education in India
Autor
OriginalveröffentlichungZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 40 (2017) 3, S. 30-36 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Kultur; Umwelterziehung; Gesellschaft; Bildungspolitik; Lehramtsstudium; Lehrerausbildung; Curriculum; Umweltschutz; Nachhaltige Entwicklung; Indien
TeildisziplinHochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0175-0488; 1434-4688
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):There has been an overhauling of teacher education programmes across the nation, in India, post National Curriculum Framework for Teacher Education (NCFTE 2010). A special place has been given to the pedagogy of Environmental Studies in the twoyear B.Ed. programmes. Moreover, Environmental and Population Education has been introduced as optional course. Consciously, it has been kept in consideration in pedagogies of different school subjects: how issues related to environment could be imbibed with different streams of studies. As environment does not have political boundaries, thus, the issues which are local may not be considered in isolation. Hence, it is necessary to trace the education about environment in Indian scientific community and society which is traditional and has its own indigenous practices. It is required to address the global environmental concerns and how they are affecting the local community should be part of the curriculum in the backdrop of India towards sustainable development. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Im Kontext des National Curriculum Framework for Teacher Education (NCTFE 2010) hat in Indien eine landesweite Reform der Studiengänge der Lehrerbildung stattgefunden. Ein besonderer Platz wurde der Pädagogik der Umweltstudien in den zweijährigen B.Ed.-Programmen eingeräumt. Zudem wurde Umwelt- und Bevölkerungsbildung als Wahlfachkurs eingeführt. Außerdem wird in der Pädagogik verschiedener Schulfächer berücksichtigt, wie eine Auseinandersetzung mit umweltbezogene Fragen in unterschiedlichen Studienströmen stattfinden kann. Da die Umwelt keine politischen Grenzen hat, können die Fragen, die lokal sind, nicht isoliert betrachtet werden. Daher ist es notwendig, die Bildung über die Umwelt in der indischen Wissenschaft und Gesellschaft in den Blick zu nehmen, die traditionell ist und ihre eigenen indigenen Praktiken hat. Es ist erforderlich, globale Umweltbelange anzusprechen, und wie sie die lokale Gemeinschaft beeinflussen, sollte Teil des Curriculums sein - vor dem Hintergrund Indiens auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 2017
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.04.2019
Empfohlene ZitierungLahiri, Sudeshna: Education for sustainable development in teacher education in India - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 40 (2017) 3, S. 30-36 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-169700
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)