Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Titel
Experimentallogische Überprüfung des Erfolgs medienpädagogischer Maßnahmen
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungKnaus, Thomas [Hrsg.]: Forschungswerkstatt Medienpädagogik. Projekt – Theorie – Methode. München : kopaed 2018, S. 541-568. - (Forschungswerkstatt Medienpädagogik; 2)
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Konzept; Medienpädagogik; Maßnahme; Design; Experiment; Längsschnittuntersuchung; Panel; Erhebung; Jugendlicher; Mediennutzung; Online-Angebot; Politik; Wissen; Intervention; Methodische Erörterung
TeildisziplinMedienpädagogik
Sonstige beteiligte InstitutionFTzM Frankfurt am Main | Ludwigsburg University of Education
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-86736-410-2
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Insbesondere durch längsschnittliche experimentelle Designs kann die Konzeption medienpädagogischer Maßnahmen profitieren. Die Vorteile und Besonderheiten dieses Designs werden am Beispiel einer dreiwelligen Panelerhebung veranschaulicht. Diese hatte die Klärung der Fragen zum Ziel, wie Jugendliche durch die Nutzung von Online-Angeboten politisches Wissen gewinnen und welche Rolle die subjektive Beurteilung der rezipierten Angebote sowie medien- und politikbezogene Selbstwirksamkeit spielen. Vor der zweiten Erhebungswelle nahm ein Teil der Stichprobe an einer eigens entwickelten medienpädagogischen Unterrichtseinheit teil. Die Wahl des Interventionszeitpunktes ermöglichte die Identifikation bereits bestehender Unterschiede im Sample. Zudem konnten anhand der Ergebnisse der zweiten und dritten Welle kausale Effekte der Intervention diagnostiziert werden. In dem vorliegenden Beitrag wird das methodische Vorgehen hergeleitet und vor dem Hintergrund der aktuellen medienpädagogischen Methodendiskussion erörtert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The way in which media education projects are constructed might benefit greatly from the use of pretest-posttest two-group designs. This study uses a three-wave panel study to discuss the advantages and specific characteristics of these designs. This study aims to answer two key questions: 1) How do adolescents acquire political knowledge by using online information sources? 2) How is the way in which they acquire this knowledge influenced by their subjective assessment of the information sources they access, and what role is played by their own perceived self-efficacy with respect to politics and to the media? Prior to the second wave, 36 of the 143 participants took part in a media literacy activity. The choice of intervention point allowed for the identification of existing differences in the sample. Furthermore, the results of the second and third waves made it possible to diagnose the causal effects of the intervention itself. This article discusses both the method and the procedure used in the study against the backdrop of current methodological discussions in media education research. (DIPF/Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am14.06.2019
Empfohlene ZitierungSchmitt, Josephine B.: Experimentallogische Überprüfung des Erfolgs medienpädagogischer Maßnahmen - In: Knaus, Thomas [Hrsg.]: Forschungswerkstatt Medienpädagogik. Projekt – Theorie – Methode. München : kopaed 2018, S. 541-568. - (Forschungswerkstatt Medienpädagogik; 2) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-170661
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)