search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
DOI:
Title
Die Herausforderung Indigener Theorien. Die Frage nach der Relevanz kulturtheoretischer Perspektiven in der Erziehungswissenschaft am Beispiel der Emergenz Indigener Theorien
Author
SourceZeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 1, S. 113-129 ZDB
Document  (488 KB)
License of the document In copyright
Keywords (German)Pädagogik; Erziehungswissenschaft; Wissensgesellschaft; Soziokulturelle Bedingung; Globalisierung; Konzeption; Theoriebildung; Indien
sub-disciplineIntercultural and International Comparative Educational Research
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Die Ansprüche auf Universalität wissenschaftlicher Erkenntnis in der globalen Weltgesellschaft werden mindestens auf den ersten Blick durch die Diskussion sogenannter Indigenous Theories oder Indigenous Knowledge herausgefordert. Der Beitrag befasst sich mit der Frage nach der Relevanz der soziokulturelle Differenzen berücksichtigenden Theorieansätze in der Erziehungswissenschaft unter den Bedingungen der Globalisierung. Dazu werden, ausgehend von der Globalisierung und ihrer Reflexion in der erziehungswissenschaftlichen Diskussion, einige erziehungswissenschaftliche Positionen jenseits von Homogenisierungsthesen aufgegriffen, um im Folgenden anhand der Emergenz der Diskussion um Indigenous Theories im indischen Kontext kulturtheoretische Perspektiven auf wissenschaftliche Epistemologien zu erörtern und die These von der kulturellen Kohärenz von Wissen zu unterstreichen. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):Claims to the universality of scientific insights within a global world society are - at least, at first sight - challenged by the debate on so-called indigenous theories of indigenous knowledge. The article focusses on the question of the relevance of theoretical approaches in educational science that take into account socio-cultural differences under the conditions of globalization. Starting from globalization and its reflection in the educational-scientific debate, the author takes up some of the educational-scientific positions beyond the theses of homogenization, in order to discuss culture-theoretical perspectives on scientific epistemologies on the basis of the emergence of a discussion on indigenous theories within the Indian context and to stress the thesis of a cultural coherence of knowledge. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2009
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication23.11.2011
CitationClemens, Iris: Die Herausforderung Indigener Theorien. Die Frage nach der Relevanz kulturtheoretischer Perspektiven in der Erziehungswissenschaft am Beispiel der Emergenz Indigener Theorien - In: Zeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 1, S. 113-129 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-42429 - DOI: 10.25656/01:4242
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)