search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
TitleBildung in der Mitte des Lebens? Zeithorizonte und Altersbilder von "Babyboomern"
Author
SourceZeitschrift für Pädagogik 56 (2010) 3, S. 366-377 ZDB
Document
Keywords (German)Bildungsprozess; Empirische Untersuchung; Gruppendiskussion; Bildungsbeteiligung; Soziografie; Bildungsbiografie; Lebensalter; Lernen; Projekt; Demografische Daten; Transformation; Weiterbildung; Erwachsenenbildung; Altern; Lebenslanges Lernen; Zeit; Alter Mensch; Erwachsener; Deutschland
sub-disciplineAdult Education / Further Education
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Im Diskurs zur sozialen Beschleunigung wird behauptet, dass wir es mit einer umfassenden "Temporalisierung" von Lern- und Aneignungsprozessen, d.h. mit einer zeitlichen Verdichtung und Beschleunigung dieser Prozesse über das gesamte Erwachsenenalter zu tun haben. Abgesehen von den grundlagentheoretischen Schwierigkeiten einer solchen Zeitdiagnose werden die Befunde der Beschleunigungsdiagnose - so die These dieses Beitrages - durch Prozesse der Alterung der Gesellschaft relativiert: Die 1954-1964 geborenen Kohorten der Babyboomer könnten als wesentliche Akteure der Alterung der Gesellschaft kollektiv für retardierende bzw. 'entschleunigende' Momente sorgen. Der Beitrag widmet sich nach einer Darstellung des Zusammenhanges von lebenslangem Lernen mit sozialer Beschleunigung (1) den Zeithorizonten und darin implizierten Alters-, Alterns- und Altenbildern der 1954-1964 geborenen "Babyboomer" (2) - u.a. auf der Basis erster empirischer Hinweise aus einem Forschungsprojekt zu "Weiterbildungsbeteiligung und Altersbildern der Babyboomer" (WAB). (DIPF/Orig.)
Abstract (English):In the discourse on social acceleration it is maintained that we are confronted with a comprehensive "temporalization" of processes of learning and acquisition, i.e. with a temporal intensification and acceleration of these processes throughout adulthood. Apart from the fundamental theoretical difficulties inherent in such a temporal diagnosis, the findings of the diagnosis of acceleration - thus the author's thesis - are qualified by processes of the ageing of society: the cohorts of baby boomers born between 1954 and 1964 could, as important agents in the ageing of society, trigger retarding or "de-accelerating" moments. Following an outline of the relation between life-long learning and social acceleration (1), the author discusses temporal horizons and the implicit concepts of age, ageing and old people among the baby boomers born between 1954 and 1964 (2), partly based on first empirical findings of a research project on "Participation in Further education and Concepts of Age Among Baby Boomers" [Weiterbildungsbeteiligung und Altersbilder der "Babyboomer" (WAB)]. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2010
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication28.02.2013
Suggested CitationSchäffer, Burkhard: Bildung in der Mitte des Lebens? Zeithorizonte und Altersbilder von "Babyboomern" - In: Zeitschrift für Pädagogik 56 (2010) 3, S. 366-377 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-71528
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)