Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
TitelMusiklernen. Der Aufbau musikalischer Repräsentationen
Autor
OriginalveröffentlichungOlias, Günter [Hrsg.]: Musiklernen: Aneignung des Unbekannten. Essen : Die Blaue Eule 1994, S. 9-31. - (Musikpädagogische Forschung; 15)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Musikpädagogik; Lernen; Repräsentation; Konnektionismus; Wahrnehmung; Musikhören; Mental Map
TeildisziplinFachdidaktik/musische Fächer
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN3-89206-602-7
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die Kardinalfrage, mit der sich dieser Text und das darin beschriebene Forschungsprojekt befassen, lautet [...]: Wie baut sich im menschlichen Bewußtsein Wissen auf, das nicht aus leeren Begriffen besteht, sondern auf verinnerlichten Erfahrungen mit den Phänomenen (Wagenschein) und auf wirklichem Verständnis der Grundstrukturen der Sachen beruht. Um aber Aussagen darüber machen zu können, müssen wir zunächst klären, wie Wissen und Erkennen mental repräsentiert werden, wie es zum Aufbau kognitiver Strukturen kommt, die Voraussetzung für Verstehen sind. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Musiklernen: Aneignung des Unbekannten
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am25.06.2015
Empfohlene ZitierungGruhn, Wilfried: Musiklernen. Der Aufbau musikalischer Repräsentationen - In: Olias, Günter [Hrsg.]: Musiklernen: Aneignung des Unbekannten. Essen : Die Blaue Eule 1994, S. 9-31. - (Musikpädagogische Forschung; 15) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-103778
Dateien exportieren