Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Ästhetik der Bildung. Zur Kritik von Subjektivität im Bildungsbegriff
Paralleltitel: The aesthetics of education. On the critique of subjectivity in the educational concept
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 58 (2012) 3, S. 389-406
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bildung; Bildungsbegriff; Bildungsphilosophie; Bildungstheorie; Pädagogisches Handeln; Individualität; Selbsterkenntnis; Subjektivität; Soziale Interaktion; Ästhetik; Norm; Subjekt <Phil>; Fremdes; Kritik; Adorno, Theodor W.; Butler, Judith; Foucault, Michel
Pädagogische Teildisziplin: Allgemeine Erziehungswissenschaft
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Der Bildungsbegriff erweist sich nicht selten als problematisch, insofern er die Perspektive von Wachstum und Perfektionierung vermittelt und so hegemoniale Ordnungen von Gesellschaften auf die Individuen zurückspiegelt. Der vorliegende Aufsatz untersucht einige dieser Strukturen, um im Rückgriff auf die Ansätze des späten Foucault und der Adorno-Vorlesung Judith Butlers eine Kritik dieser Zugänge vorzunehmen. Ertrag der Untersuchungen ist der Aufweis einer Reichweite der Veränderung individueller und sozialer Formationen sowie der Einhegungen solcher Bemühungen in die Maßgaben von Macht und Selbstbild. Der solcherart revidierte Bildungsbegriff bietet kritische Perspektiven und wird seinerseits problematisch. Aus dieser Perspektive vermag er die Möglichkeiten auszuweisen, welche eine "Ästhetik der Bildung" für die Existenz von Menschen und deren soziale Gefüge einnehmen kann. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The concept of education often proves to be problematic insofar as it conveys the perspective of growth and perfection and thus reflects hegemonic orders of societies onto individuals. The author examines some of these structures and - by drawing on the approaches formulated by the late Foucault and by Judith Butler in her lecture on Theodor W. Adorno - he criticizes these approaches. These analyses allow to show the extent of the change in individual and social formations as well as the inclusion of such efforts into the stipulations of power and self-image. The thus revised concept of education offers critical perspectives and becomes, for its part, problematic. From this perspective, it is able to show the possibilities opened up by an "aesthetics of education" for the existence of men and their social structures. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 2012
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 01.04.2015
Empfohlene Zitierung: Böhmer, Anselm: Ästhetik der Bildung. Zur Kritik von Subjektivität im Bildungsbegriff - In: Zeitschrift für Pädagogik 58 (2012) 3, S. 389-406 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-105126