Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Titel: Erforschung (inter-)religiöser Kompetenz. Konzepte - Probleme - neue Ideen
Autor:
Originalveröffentlichung: Domsgen, Michael [Hrsg.]; Krobath, Thomas [Hrsg.]; Schluß, Henning [Hrsg.]; Tschida, Susanne [Hrsg.]: Wir sind alle "andere". Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2015, S. 87-104
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Kompetenz; Kompetenzentwicklung; Religiöse Kompetenz; Interreligiosität; Religion; Religionsunterricht; Religionsverständnis; Unterrichtsforschung; Unterricht; Religionspädagogik; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Differentielle Erziehungs- und Bildungsforschung
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 978-3-525-70210-9
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): [Der Autor] schlägt … eine Beschreibung des Verhältnisses von religiöser und interreligiöser Kompetenz vor, in der beide nicht voneinander zu trennen sind, sondern interreligiöse Kompetenz notwendige Ausprägung religiöser Kompetenz in der pluralen Welt ist. Die Frage, wie angesichts der in den ersten Beiträgen angemahnten notwendigen Differenzierungen (inter-)religiöse Kompetenz als eine unterrichtlich zu vermittelnde und domänenspezifisch zu verstehende Kompetenz empirisch zu erheben sei, wird daraufhin erörtert. Wenn es stimme, dass diese Kompetenzen für das Zusammenleben in der pluralen Gesellschaft notwendig sind, sie gleichwohl nicht einfach lebensweltlich erlernt werden, dann liegt in deren Vermittlung und kritischer Reflexion eine Aufgabe der öffentlichen Schule. In der Erhebung dieser Kompetenzen können einfache Leistungstests, die Merksätze abfragen, angesichts der angemahnten Differenzierungen nicht ausreichen. Andererseits darf auch das Bemühen, den individuellen Glauben festzustellen und zu bewerten nicht Ziel empirischer Tests (inter-)religiöser Kompetenz sein. [Der Autor] arbeitet deshalb Elemente heraus, die bei der Erhebung (inter-)religiöser Kompetenz zu berücksichtigen sind. Er zeigt aber auch bislang ungelöste Probleme in der fachspezifischen (inter-)religiösen Kompetenzforschung auf, wie die Abhängigkeit von der Lesekompetenz, die Unsichtbarkeit der den Outputs zugrundeliegenden Überlegungen und die Unterschiedlichkeit der religiösen Traditionen und der jeweiligen Unterrichte, die es schwer macht, für alle verbindliche Vergleichsverfahren zu finden. [Der Autor] entwickelt Ansätze zu Lösungen dieser Probleme, die neben ergänzenden qualitativen Erhebungsverfahren vor allem eine Alternative zur Schriftlichkeit des Tests beschreibt. Mit dem Vorschlag, interpretative religiöse Kompetenz auch an fiktionalen Religionen zu entwickeln und zu testen, wird ein neuer Weg der Konstruktion von Vignetten vorgeschlagen, der sicherlich kontrovers diskutiert werden wird. (DIPF/Orig.)
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 02.01.2016
Empfohlene Zitierung: Schluß, Henning: Erforschung (inter-)religiöser Kompetenz. Konzepte - Probleme - neue Ideen - In: Domsgen, Michael [Hrsg.]; Krobath, Thomas [Hrsg.]; Schluß, Henning [Hrsg.]; Tschida, Susanne [Hrsg.]: Wir sind alle "andere". Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht 2015, S. 87-104 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-110895