Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Translating research findings into educational policy and practice: the virtues and vices of a metaphor
Paralleltitel: Übersetzung von Forschungsergebnissen in bildungspolitische Programme und die Praxis: Tugend und Laster einer Metapher
Autor:
Originalveröffentlichung: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 36 (2014) 2, S. 213-228
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Übersetzung; Bildungsforschung; Forschungsergebnis; Bildungspolitik; Kommunikation; Metapher; Umsetzung; Forschungsbericht; Empfehlung; Bildungspraxis; Wissen; Wissensaustausch
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0252-9955; 1424-3946
Sprache: Englisch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Englisch): A variety of metaphors have been used in seeking to conceptualise the relationship between social and educational research, on the one hand, and policymaking and practice, on the other. One influential analogy is the idea that research findings can and should be translatable into policy, and thereby into practice. This article will provide a conceptual analysis of the source meaning of "translation", and what is involved in this metaphorical use of it. It will be argued that many of the issues that arise in relation to translating text from one language into another have parallels in the task of communicating research findings to policymakers or practitioners. However, the idea that research findings can then be “translated” into policy and practice is much more problematic. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch): Eine Reihe von Metaphern wurden mit dem Anliegen genutzt, die Verbindung zwischen sozial- und erziehungswissenschaftlicher Forschung auf der einen Seite sowie bildungspolitischen Programmen und daraus resultierende Praxis auf der anderen Seite zu konzeptualisieren. Eine viel gebrauchte Metapher in diesem Zusammenhang ist die der Übersetzbarkeit. Sie umfasst die Idee, dass Forschungsergebnisse in bildungspolitische Programme und damit die Praxis übersetzbar sind und sein sollen. Der vorliegende Artikel legt eine konzeptionelle Analyse der verschiedenen Bedeutungen von „Übersetzung“ auf verschiedenen Ebenen vor. Es wird dargelegt, dass es viele Parallelen gibt zwischen der Übersetzung eines Textes in eine andere Sprache und der Aufgabe, Bildungspolitikerinnen und -politikern sowie Personen in der Praxis Forschungsergebnisse zu kommunizieren. Es zeigt sich jedoch, dass diese Idee von Übersetzung nicht unproblematisch ist. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2014
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 20.10.2015
Empfohlene Zitierung: Hammersley, Martyn: Translating research findings into educational policy and practice: the virtues and vices of a metaphor - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 36 (2014) 2, S. 213-228 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-113627