Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelArm aber gemütlich. Afrikabilder deutscher Jugendlicher
Autor
OriginalveröffentlichungZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 37 (2014) 4, S. 15-19
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Empirische Untersuchung; Wahrnehmung; Zufriedenheit; Partnerschaft; Schule; Armut; Entwicklungsland; Globales Lernen; Internationale Jugendbegegnung; Dokumentarische Methode; Jugendlicher; Forschungsprojekt; Afrika; Deutschland; Ruanda
TeildisziplinVergleichende Erziehungswissenschaft
Empirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0175-0488; 1434-4688
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Internationale Jugendbegegnungen in Ländern der Entwicklungszusammenarbeit ermöglichen Teilnehmenden ein erfahrungsbasiertes statt theoretisch vermitteltes Bild des jeweiligen Landes/Kontinents. Basierend auf Daten einer qualitativen Forschungsarbeit zu internationalen Jugendbegegnungen im Nord-Süd-Kontext wird das Afrikabild einer deutschen Jugendgruppe nach einem dreiwöchigen Aufenthalt in Ruanda beschrieben: Afrikaner sind (finanziell) von den Industriestaaten abhängig. Trotz ihrer Armut sind sie zufrieden und es herrscht Gemütlichkeit. Sie singen und tanzen und der Glaube spielt eine wichtige Rolle. Abschließend wird diskutiert, wie Begegnungen konzipiert werden sollten, damit solche defizitorientierten und Armut romantisierenden Bilder vermieden werden können. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):International youth encounters in countries of development cooperation enable participants to develop an image of a country/continent that is experience-based instead of theoretically conveyed. Based on the data of a qualitative research project on international youth encounters in a North-South context, the article describes the perception of Africa of a German youth group after a three-week trip to Rwanda: Africans depend (financially) on developed countries. Despite their poverty, Africans are content and there's a comfortable ambience. They sing and dance and faith plays an important role. To conclude, it is discussed how encounters need to be designed to prevent such images that are deficit-oriented and romanticize poverty. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 2014
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am27.05.2016
Empfohlene ZitierungKrogull, Susanne: Arm aber gemütlich. Afrikabilder deutscher Jugendlicher - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 37 (2014) 4, S. 15-19 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-121012
Dateien exportieren