Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDeux interventions en faveur de l’égalité dans l’école obligatoire: les raisons d’un devenir contrasté
ParalleltitelZwei Massnahmen zur Förderung von Gleichstellung in der Volksschule: Gründe für eine zwiespältige Entwicklung
Autoren ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 37 (2015) 2, S. 267-284
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Gleichstellung; Schule; Mädchen; Berufswahl; Mädchenförderung; Gleichstellungsstelle; Gleichstellungsgesetz; Gleichstellungspolitik; Inhaltsanalyse; Öffentliche Aufgabe; Förderungsmaßnahme; Schweiz
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1424-3946
SpracheFranzösisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Französisch):Le présent article propose une analyse de deux interventions chapeautées par les institutions en charge de l’égalité des sexes en Suisse, d’un côté la journée annuelle consacrée au choix professionnel depuis 2001, Journée des filles (et ses avatars ultérieurs), de l’autre, le matériel pédagogique produit par la Conférence romande de l’égalité et diffusé auprès des enseignant-es depuis 2006, L’école de l’égalité. Partant des travaux de Boltanski et Thévenot (1991) sur les principes de justice auxquels font appel les acteurs et actrices sociaux, cette contribution examine comment se construit l’accord au sein des institutions et quels sont ses fondements normatifs pour expliquer le devenir contrasté de ces deux interventions en faveur de l’égalité. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Der vorliegende Artikel analysiert zwei Projekte des schweizerischen Gleichstellungsbüros: Einerseits den seit 2001 jährlich durchgeführten Tag zur Berufswahl "Journée des filles" (und Nachfolgekonzepte), andererseits das seit 2006 von der "Conférence romande de l’égalité" erarbeitete und Lehrpersonen zur Verfügung gestellte Schulmaterial "L’école de l’égalité". Ausgehend von der Studie von Boltanski und Thévenot (1991) zu Gerechtigkeitsprinizipien sozialer Akteur/-innen untersucht dieser Beitrag, wie innerhalb der Gleichstellungsbüros Einigkeit hergestellt wird und welche normativen Grundlagen den unterschiedlichen Werdegang der beiden Gleichstellungsinitiativen erklären. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am13.01.2017
Empfohlene ZitierungFassa, Farinaz; Naef, Céline: Deux interventions en faveur de l’égalité dans l’école obligatoire: les raisons d’un devenir contrasté - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 37 (2015) 2, S. 267-284 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-126456
Dateien exportieren