Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDoes it matter what we measure? Domain-specific professional knowledge of physics teachers
ParalleltitelMessen wir relevantes Wissen? Fachspezifisches Professionswissen von Physiklehrkräften
Autoren ; ; ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 37 (2015) 3, S. 462-479
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Physikunterricht; Lehrer; Fachwissen; Kompetenz; Kompetenzmessung; Fachdidaktik; Qualität; Unterrichtsforschung; Schüler; Kognitives Lernen; Aktives Lernen; Test; Gymnasium; Schuljahr 08; Schuljahr 09; Videoaufzeichnung; Mehrebenenanalyse; Nordrhein-Westfalen; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Fachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1424-3946
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):Can we be confident that extensively validated tests for teachers on their professional knowledge actually measure what matters for effective teaching? This study investigated the relations between physics teachers’ domain-specific professional knowledge, students’ cognitive activation – as a measure for the quality of instruction in each of the teachers’ classrooms – and the achievement of their students using multi-level analysis. Neither teachers’ content knowledge (CK) nor their pedagogical content knowledge (PCK) correlated significantly with their support of students’ cognitive activation in the classroom; nor did their professional knowledge explain any variance of student learning gains. While these results have to be interpreted carefully for various reasons, they question in particular the validity of the PCK test, which is dealing with content accepted in the community, but normatively set. Moreover, the findings of this study emphasize the importance of connecting professional knowledge to classroom and student variables in order to prove that what tests measure matters for effective teaching. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Kann man davon ausgehen, dass aufwendig validierte Professionswissenstests Wissen messen, das auch wirklich relevant für effektives Unterrichten ist? In dieser Studie werden Zusammenhänge zwischen Fachwissen (CK) und fachdidaktischem Wissen (PCK) von Physiklehrkräften, der kognitiven Aktivierung der Lernenden (als Maß für die Qualität des Unterrichts der Lehrkräfte) und der Leistung der von ihnen unterrichteten Schülerinnen und Schüler in einer Mehrebenenanalyse untersucht. CK und PCK der Lehrkräfte korrelierte weder signifikant mit der kognitiven Aktivierung, noch erklärte es Varianz in den Schülerleistungszuwächsen. Obwohl diese Ergebnisse vorsichtig interpretiert werden müssen, stellen sie insbesondere die Validität des PCK-Tests in Frage, der auf in der Forschung breit akzeptierten, aber normativ gesetzten Wissens facetten basiert. Darüber hinaus unterstreichen die Befunde, wie wichtig es ist, Bezüge zwischen Professionswissen, Unterricht und Schülervariablen herzustellen, um die Relevanz des gemessenen Wissens nachzuweisen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am16.01.2017
Empfohlene ZitierungCauet, Eva; Liepertz, Sven; Borowski, Andreas; Fischer, Hans E.: Does it matter what we measure? Domain-specific professional knowledge of physics teachers - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 37 (2015) 3, S. 462-479 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-127461
Dateien exportieren