Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
DOI:  
TitelReichweite einer arbeits(prozess)bezogenen Forschung und deren Implikationen für die Qualifikationsforschung
Autor
OriginalveröffentlichungSpöttl, Georg [Hrsg.]; Becker, Matthias [Hrsg.]; Fischer, Martin [Hrsg.]: Arbeitsforschung und berufliches Lernen. Frankfurt, M. : Lang 2014, S. 13-38. - (Berufliche Bildung in Forschung, Schule und Arbeitswelt; 11)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Berufsbildung; Stellenwert; Bildungspolitik; Curriculum; Berufsforschung; Berufspädagogik; Qualifikationsforschung; Arbeit; Berufswissenschaft; Wissenschaftsdisziplin; Reichweite; Quantitative Forschung
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Berufs- und Wirtschaftspädagogik
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-631-64208-5; 978-3-653-01166-1
ISSN1865-844X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):In diesem Beitrag steht die berufswissenschaftliche Forschung im Zentrum der Diskussion. Es wird an die These angeknüpft, wonach die Qualifikationsforschung durch eine unterbliebene Institutionalisierung in die Krise geraten ist. Sie verblieb als zu bearbeitender Themenkomplex für verschiedene Bereiche und Disziplinen. Die berufswissenschaftliche Forschung ist demgegenüber auf dem Weg, sich als eine Forschungsdisziplin zu etablieren, die für die Erschließung von Arbeits- und Arbeitsprozesszusammenhängen in verschiedenen Berufsfeldern zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten werden für die Gestaltung von Standards, Berufsprofilen und Curricula genutzt. Der Beitrag zeigt die „Leistungsfähigkeit“ dieses Forschungsansatzes auf und verweist gleichwohl auf die nach wie vor vorhandenen Defizite des Ansatzes, die über weitere Forschungsanstrengungen behoben werden können. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The article concentrates on the discussion of vocational educational research. It is based on the hypothesis that qualification research is currently facing a crisis due to its failed institutionalization. Qualification research still exists as a range of topics which is present and emphasized in different fields and disciplines. On the other hand vocational educational research is on its way to be implemented as a research discipline that plays an increasingly important role for the access of work and work-processes in different occupational fields. The results of the research work are being used for the shaping of standards, occupational profiles and curricula. The article shows the “productive efficiency” of this research approach. At the same time it points at the still existing deficits of this approach which could, however, be overcome with further research efforts. (DIPF/Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am10.03.2017
Empfohlene ZitierungSpöttl, Georg: Reichweite einer arbeits(prozess)bezogenen Forschung und deren Implikationen für die Qualifikationsforschung - In: Spöttl, Georg [Hrsg.]; Becker, Matthias [Hrsg.]; Fischer, Martin [Hrsg.]: Arbeitsforschung und berufliches Lernen. Frankfurt, M. : Lang 2014, S. 13-38. - (Berufliche Bildung in Forschung, Schule und Arbeitswelt; 11) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-128828
Dateien exportieren