Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
TitelVorlesungen vs. „Agri Case Studies“ (ACS). Ein Vergleich zweier Lernkulturen im Rahmen akademisierter Bildung
Autor
Originalveröffentlichung2017, 22 S.
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Berufsbildung; Jäger; Berufsausbildung; Lehrmethode; Lehrform; Bildungserfolg; Einflussfaktor; Leistungsmessung; Unterrichtsform; Handlungsorientierter Unterricht; Lehrerzentrierter Unterricht; Bildungsprozess; Kompetenzorientierte Methode
TeildisziplinBerufs- und Wirtschaftspädagogik
Umweltpädagogik
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusReview-Status unbekannt
Abstract (Deutsch):Im Rahmen des Unterrichts eines akademisch-geprägten Bildungsganges wurden Ansätze gemäß der Makromethode Agri Case Studies (ACS) sowie klassisch-dozierende Lehrkonzepte miteinander, in Bezug auf ihren Bildungserfolg verglichen. Das Ergebnis der Studie legt nahe, dass zum einen die Form der Leistungserhebung die Form des Unterrichts bedingt, handlungsorientierte Lehrveranstaltungen demnach handlungsorientiert abgeprüft werden sollten und faktenbasierte lehrerzentriert. Weiterhin bietet ACS die Möglichkeit für vorlesungsorientiert arbeitende Lehrende, im Zusammenspiel mit anderen Lehrkräften, im akademischen Umfeld Bildungsprozesse so zu gestalten, dass diese die Anforderungen der Hochschulrektorenkonferenz an eine handlungs- und kompetenzorientierten Lehre erfüllen können. Hier wäre jedoch didaktisch ein konzeptionelles Umdenken, hin zu verknüpften Lehrveranstaltungen notwendig. (DIPF/Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am03.05.2017
Empfohlene ZitierungHepper, Jens: Vorlesungen vs. „Agri Case Studies“ (ACS). Ein Vergleich zweier Lernkulturen im Rahmen akademisierter Bildung. 2017, 22 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-129690
Dateien exportieren