Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelPädagogisches Professionswissen als Form und Medium der Lehrerbildungskommunikation - empirische Suchbewegungen
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 49 (2003) 1, S. 112-126
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Wissen; Erziehungswissenschaft; Befragung; Kommunikation; Schulleiter; Lehrer; Lehrerausbildung; Lehrerfortbildung; Interaktion; Berufserfahrung; Professionalisierung; Fachwissenschaft; Praxis; Praxisbezug; Theorie; Rheinland-Pfalz
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Ausgangspunkt ist der Streit um die Lehrerbildung. Die dort zutage tretenden Konflikte werden als Lernchance für die "Systemkopplung: Lehrerbildung" begriffen, weil sie auf die Notwendigkeit verweisen, die Lehrerbildungskommunikation als Kopplungsressource zu nutzen. Es wird vorgeschlagen, einzelne Konflikte zu rekonstruieren, indem man sie aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Dazu kann man sich der "Form: Profession" und des "Mediums: Wissen" in Gestalt des Pädagogischen Professionswissens bedienen. Es wird am Beispiel einer Befragung von Lehrern und Schulleitern geprüft, wieweit sich "Pädagogisches Professionswissen" als "Spiegel" nutzen lässt, in dem Reflexionsdefizite und damit potentielle Koevolutionshemmnisse sichtbar werden. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Starting from the dispute on teacher education, the author argues that the conflicts manifesting themselves in that debate provide an opportunity to learn more about the “system linkage: teacher education”, because they point to the necessity to use communication in teacher education as a resource for link-ups. It is suggested to reconstruct individual conflicts by examining them from different perspectives. This can be done by using the “form: profession” and the “medium: knowledge” in the shape of pedagogical expertise. On the basis of a survey among teachers and principals, the author examines in how far “pedagogical professional knowledge” can be used as a “mirror” which brings to the fore deficiencies in reflection and, thus, also potential hindrances to co-evolution. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2003
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am17.08.2011
Empfohlene ZitierungFried, Lilian: Pädagogisches Professionswissen als Form und Medium der Lehrerbildungskommunikation - empirische Suchbewegungen - In: Zeitschrift für Pädagogik 49 (2003) 1, S. 112-126 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-38710
Dateien exportieren