Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Wider den Projektezwang
Autor:
Originalveröffentlichung: Erziehungswissenschaft 22 (2011) 42, S. 9-18
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Forschungsprojekt; Kritik; Projekt; Begriffsdefinition; Zukunftsforschung; Wissenschaftsverständnis; Kennzeichnung
Pädagogische Teildisziplin: Sonstige; Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0938-5363
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): Die erziehungswissenschaftliche Forschungslandschaft wird derzeit von Forschungen dominiert, die allgemein als Projekte bezeichnet werden. Diese Vorherrschaft von Projekten ist eine moderne Entwicklung, die nicht unumstritten ist. Im vorliegenden Beitrag soll sie einer kritisch-konstruktiven Analyse unterzogen werden. Zu diesem Zweck werden folgende Überlegungen angestellt: In einem ersten Schritt wird die Dominanz von Projekten anhand verschiedener Perspektiven nachzuweisen versucht. In einem zweiten Schritt folgt eine nähere Beschreibung dessen, was unter einem Projekt verstanden wird. Dabei werden sowohl die Eigenschaften als auch die Vorteile einer Forschung, die über Projekte vonstatten geht, genannt. In einem dritten Schritt sollen darauf aufbauend die Grenzen von Forschungsprojekten erläutert werden, bevor in einem vierten Schritt zukunftsweisende Perspektiven für die erziehungswissenschaftliche Forschungslandschaft aufgezeigt werden. Im Mittelpunkt steht dort ein Plädoyer, das deutlich gegen eine einseitig projektorientierte Forschung spricht und stattdessen die Vielfalt der Forschung postuliert. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Erziehungswissenschaft Jahr: 2011
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 28.10.2011
Empfohlene Zitierung: Zierer, Klaus: Wider den Projektezwang - In: Erziehungswissenschaft 22 (2011) 42, S. 9-18 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-41045