Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelAutorität in der Schule. Überlegungen zu ihrer Systematik im Lichte der französischen Erziehungsphilosophie
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 53 (2007) 5, S. 615-626
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehung; Erziehungsphilosophie; Erziehungstheorie; Kultur; Strafe; Gesellschaft; Autorität; Generation; Schule; Lehrerrolle; Schüler-Lehrer-Beziehung; Moral; Macht; Arendt, Hannah; Bourdieu, Pierre; Durkheim, David Emile; Piaget, Jean; Rousseau, Jean-Jacques; Disziplin <Ordnung>
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Beitrag präsentiert einige zentrale theoretische Überlegungen, die im französischen erziehungsphilosophischen Diskurs zum Thema Autorität in der Schule vorgebracht worden sind. Es werden vier für den schulischen Zusammenhang bedeutsame Autoritätskonzepte diskutiert und verglichen: a) die pädagogische Autorität, verstanden als Möglichkeit, die Schüler zum Arbeiten in der Schulklasse zu veranlassen, b) die disziplinierende Autorität, verstanden als Macht, Grenzen zu setzen, c) die Status- oder Amtsautorität, die aus dem Zusammenspiel der Kompetenzen und Verantwortlichkeiten besteht, die der Rolle der Lehrperson gesellschaftlich zugeschrieben wird, und d) die unpersönliche Autorität der Kultur, welche von der älteren an die jüngere Generation weiter gegeben wird. Die Untersuchung ignoriert die Infragestellungen der Autorität in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht, sondern nimmt sie vielmehr zum Anlass, um zwischen kontingenten Momenten des Rekurses auf Autorität und den Möglichkeiten und Notwendigkeiten, das Autoritätskonzept an den modernen Individualismus anzupassen, zu unterscheiden, und auch um der Frage nachzugehen, inwiefern Autorität nicht einfach eine Konstante der pädagogischen Praxis darstellt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The author presents some of the crucial theoretical considerations brought forth in the French educational-philosophical discourse on the subject of authority in school. He discusses and compares four concepts of authority that are pertinent to the school context: a) pedagogical authority, conceived of as a possibility to get the students to work in the classroom, b) disciplinary authority, seen as the power to set limits, c) status-related or official authority, which is based on the combination of competences and responsibilities attributed to the role of the teacher by society, and d) the impersonal authority of culture passed on by the older to the younger generation. The study does by no means ignore the questioning of authority during the second half of the 20th century, rather, it uses this phenomenon to differentiate between contingent moments of recourse to authority and the possibilities and necessities of adapting the concept of authority to modern individualism; furthermore, the author asks in how far authority has simply always been a constant in the pedagogical practice. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2007
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am09.11.2011
Empfohlene ZitierungForay, Philippe: Autorität in der Schule. Überlegungen zu ihrer Systematik im Lichte der französischen Erziehungsphilosophie - In: Zeitschrift für Pädagogik 53 (2007) 5, S. 615-626 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-44153
Dateien exportieren