Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelDie Klassifizierung von Schulen als Mittel der Schulsteuerung und lokalen Profilbildung. Begleitumstände, nachkriegszeitliche Anpassungsprobleme und aktuelle Folgen der Klassifizierung des berufsbildenden Schulwesens seit den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts
Autoren ; ; ; ; ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 52 (2006) 1, S. 108-126
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungspolitik; Schulform; Berufsbildung; Berufsbildendes Schulwesen; Berufsschule; Fachschule; Klassifikation; Vereinheitlichung; Berufsfachschule; Deutschland; Geschichte <Histor>; Deutschland <bis 1945>
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Unterscheidung zwischen Berufsschulen, Berufsfachschulen und Fachschulen geht auf einen Erlass des Reichsministeriums für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung von 1937 zurück. Der Erlass, seine Genese und seine langfristigen strukturellen Auswirkungen auf die Benennung der beruflichen Schulen werden unter Zugrundelegung von Dokumenten aus dem DFG-Forschungsprojekt "Datenhandbuch zur deutschen Bildungsgeschichte: Band V: Das Berufsbildende Schulsystem in Deutschland 1815-1945" untersucht und in einen größeren Entwicklungszusammenhang eingeordnet. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Verhältnis zwischen der in den 1930er-Jahren entstandenen Klassifikation, dem Funktionszuwachs der beruflichen Schulen und ihrer Verflechtung mit dem Abschluss- und Berechtigungssystem der allgemeinbildenden Schulen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The differentiation between vocational schools, training colleges, and technical colleges goes back to an edict decreed by the German ministry for science, schooling, and national education in 1937. This edict, its origins and its long-term impact on the designation of vocational schools are examined and placed within a broader framework of development on the basis of documents provided by a research project sponsored by the German Research Association (DFG), i.e. the "Data Handbook on the History of German Education: Vol. V: The German Vocational School System, 1815-1945". Special emphasis is placed upon the relation between the classification which evolved during the 1930s, the increase in functions served by the vocational schools, and their interconnection with the system of degrees and entitlements of the general schools. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2006
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am25.10.2011
Empfohlene ZitierungHarney, Klaus; Herrmann, Ulrich G.; Großewinkelmann, Johannes; Schwankl, Claudia; Feldmann, Henning; Peeters, Kerstin: Die Klassifizierung von Schulen als Mittel der Schulsteuerung und lokalen Profilbildung. Begleitumstände, nachkriegszeitliche Anpassungsprobleme und aktuelle Folgen der Klassifizierung des berufsbildenden Schulwesens seit den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts - In: Zeitschrift für Pädagogik 52 (2006) 1, S. 108-126 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-44483
Dateien exportieren