Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
Titel"Hochverehrter Herr Professor!" - "Sehr geehrter Herr Kollege!". Rekonstruktion von Erziehungswissenschaft durch Biographik am Beispiel der Korrespondenzen Eduard Sprangers und Wilhelm Flitners
Autoren ;
OriginalveröffentlichungWigger, Lothar [Hrsg.]: Forschungsfelder der Allgemeinen Erziehungswissenschaft. Opladen : Leske und Budrich 2002, S. 163-178. - (Zeitschrift für Erziehungswissenschaft / Beiheft; 1)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehungswissenschaft; Biografische Methode; Kommunikation; Briefwechsel; Wissenschaftsgeschichte; Biografie; Wissenschaftler; Flitner, Wilhelm; Spranger, Eduard
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In dem Beitrag wird ein Zugang zur Disziplingeschichte der Erziehungswissenschaft beschrieben, und zwar aus der Perspektive der handelnden Subjekte. [Die Autoren] knüpfen damit an Überlegungen zu lokalen Wissenschaftskulturen und der kontextuellen Disziplingeschichte an. Dabei rücken die Herausbildung von Kommunikationsgemeinschaften, der dort stattfindende wissenschaftliche Austausch und die Veränderungen von "Denkstilen", auch durch exoterische Einflüsse, in den Mittelpunkt (Ludwik Fleck). Neue Einflüsse auf die Ausgestaltung der Disziplin Erziehungswissenschaft werden damit erfasst. Veranschaulicht wird dies am Beispiel der Korrespondenzen von Eduard Spranger und Wilhelm Flitner, insbesondere im Hinblick auf die Entstehung der "Lebensformen" und der "Laienbildung". (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This paper will describe an approach to the history of the discipline that starts from the subjects involved and appropriates the notion that even scientific disciplines are anchored in local scholarly cultures and disciplinary contexts. This approach foregrounds the construction of communicative communities, and the scientific exchange that occurs within these communities. It also highlights changes in styles of thought, including those brought about by external influence (Ludwik Fleck). The correspondence between Eduard Spranger and Wilhelm Flitner will be used to illuminate this approach, in particular in regard of the development of the concepts of 'Lebensformen' and 'Laienbildung'. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Forschungsfelder der allgemeinen Erziehungswissenschaft
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am08.06.2012
Empfohlene ZitierungPriem, Karin; Glaser, Edith: "Hochverehrter Herr Professor!" - "Sehr geehrter Herr Kollege!". Rekonstruktion von Erziehungswissenschaft durch Biographik am Beispiel der Korrespondenzen Eduard Sprangers und Wilhelm Flitners - In: Wigger, Lothar [Hrsg.]: Forschungsfelder der Allgemeinen Erziehungswissenschaft. Opladen : Leske und Budrich 2002, S. 163-178. - (Zeitschrift für Erziehungswissenschaft / Beiheft; 1) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-55923
Dateien exportieren