Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelVersuch über das Neue in der Bildungstheorie
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 44 (1998) 3, S. 411-423
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Bildungsbegriff; Bildungstheorie; Erziehungstheorie; Pädagogik; Erziehungsgeschichte; Wahrheit; Theorie; Tradition; Deutschland
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In der Bildungstheorie ist der Bildungsbegriff i.d.R. als eine Konstante angesetzt worden, die zwar Neues zu erfassen erlaubt, als kategorialer Rahmen jedoch keinen Neuerungen unterliegt. Vor diesem Hintergrund entwickelt der Beitrag die These, daß geschichtlich tatsächlich kategoriale Veränderungen im Bildungsbegriff zu konstatieren sind und daß derartigen, vermutlich stets durch rhetorische Umstimmung eingeführten Neuerungen eine Berechtigung auch nicht von vornherein abgesprochen werden kann. In der Konsequenz kategorialer Neuerungen liegt es, daß nicht nur die Rede von der "einen Bildungstradition", sondern auch die gleichwohl fortgesetzt erhobenen Wahrheitsansprüche von bildungstheoretischen Sätzen insgesamt in Frage gestellt erscheinen. Eine Umstellung des pädagogischen Vernunftgebrauchs auf Problematizität könnte geeignet sein, diesem Dilemma zu entgehen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):In educational theory, the concept in education is usually set as a constant which - although allowing to comprise the new - is, as a categorial framework, not subjected to changes. Against this background, the author develops the thesis that, from the historical perspective, categorial changes in the concept of education are, in fact, to be confirmed and that the validity of such changes, which have probably always been introduced by rhetorical means, cannot be denied from the start. One of the consequences of categorial changes ist that not only talk about the "one educational tradition", but also the Claims to verity raised continuously by educational-theoretical principles in their entirety seem to be doubtful. A readjustment of the pedagogical use of reason to an awareness of problems could be an appropriate means to avoid this dilemma. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1998
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.12.2012
Empfohlene ZitierungRuhloff, Jörg: Versuch über das Neue in der Bildungstheorie - In: Zeitschrift für Pädagogik 44 (1998) 3, S. 411-423 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-68250
Dateien exportieren