Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelWas haben Pädagogik-Studenten gelesen?
ParalleltitelThe reading behavior of students of educational science
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 43 (1997) 5, S. 791-801
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Pädagogik; Wissen; Allgemeine Pädagogik; Erziehungswissenschaft; Pädagogische Forschung; Lehre; Lesen; Freiheit; Studium; Studiengang; Hochschule; Spezialisierung; Student; Deutschland
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Das Leseverhalten von Studierenden und die im Studium rezipierten Pädagogiken sind kaum bearbeitete Themen der Forschung. Dabei könnte eine empirische Untersuchung Aufschluß darüber geben, welche Pädagogiken wirklich angeeignet werden. Wenn erste Interpretationen der Befunde eines Pretests nicht täuschen, dann ist die Rezeption pädagogischer Literatur von Studierenden der Erziehungswissenschaft entscheidend geprägt durch die unterschiedlichen Studiengänge (Diplom, Lehramt Primarstufe, Lehramt Sekundarstufen) und weniger durch ein gemeinsames disziplinäres oder professionelles Selbstverständnis; dann beschränken die Studierenden ihre Lektüre zumeist auf das im Studium und für die Prüfungen Erforderliche. Die Folge ist eine Spezialisierung und Fragmentarisierung des Wissens. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The reading behavior of students and the pedagogical theories dealt with during their studies have hardly been considered in research. Yet, an empirical study of these issues could provide information on which pedagogical theories are in fact appropriated by the students. If first interpretations of the results of a pretest are correct then the reading of pedagogical literature by students of educational science is largely determined by the different courses of studies (i.e., diploma in education/ teacher at primary schools/ teacher at secondary schools) and less so by a common disciplinary or professional self-image, and the students mostly restrict their readings to what is required for their specific courses and for the exams. This has led to a specialization and fragmentarization of knowledge. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1997
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am24.04.2015
Empfohlene ZitierungWigger, Lothar: Was haben Pädagogik-Studenten gelesen? - In: Zeitschrift für Pädagogik 43 (1997) 5, S. 791-801 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-70077
Dateien exportieren