Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: "Beiläufiges" Lernen bei Personen mit unterschiedlich starker Sehschädigung
Paralleltitel: Incidental learning of visually impaired persons
Autoren: ;
Originalveröffentlichung: Unterrichtswissenschaft 29 (2001) 2, S. 131-152
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Gedächtnis; Kognitiver Prozess; Auditive Stimulation; Reproduktion; Tonband; Inzidentelles Lernen; Sehbehinderter
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Behindertenpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0340-4099
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): In einer empirischen Studie mit je 20 blinden, sehbehinderten und normalsichtigen Jugendlichen und Erwachsenen wurde der Frage nachgegangen, ob Blinde auditive Informationen generell tiefer verarbeiten und sich daher auch an eher beiläufig wahrgenommene Informationen besser erinnern als normalsichtige und sehbehinderte Personen. Den Versuchspersonen wurde ein 30-minütiges Hörspiel vorgespielt, anschließend bearbeiteten sie einen Fragebogen, in dem nach eher nebensächlichen Details der Geschichte gefragt wurde (Namen, Zahlen und konkrete, visualisierbare Objekte). Ein Teil der Stichprobe bearbeitete die Fragen ca. acht Wochen später nochmals, zusätzlich wurden von dieser Gruppe freie Assoziationen zu ausgewählten Items erfasst. Die Blinden stellten bei allen Vergleichen die leistungsstärkste Gruppe dar. Die Sehbehinderten lagen bei den Zahlen und Objekten in etwa zwischen den Blinden und den Normalsehenden, bei den Namen erzielten sie dasselbe Niveau wie letztere. Allerdings ergab die Studie keine Hinweise auf Unterschiede in der Informationsverarbeitung zwischen den untersuchten Gruppen. Die Befunde werden methodenkritisch, aber auch dahingehend interpretiert, dass sehgeschädigte Personen mehr Gedächtnisressourcen bei der Verarbeitung auditiver Informationen nutzen. Abschließend werden mögliche Konsequenzen für die Sehbehindertenpädagogik erörtert. (ZPID)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Unterrichtswissenschaft Jahr: 2001
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 30.04.2013
Empfohlene Zitierung: Perleth, Christoph; Effinger, Iris: "Beiläufiges" Lernen bei Personen mit unterschiedlich starker Sehschädigung - In: Unterrichtswissenschaft 29 (2001) 2, S. 131-152 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-77145