Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
TitelIn Einsamkeit studieren? Affekte und Emotionen in einer Selbstlernarchitektur
Autor
OriginalveröffentlichungMaier Reinhard, Christiane [Hrsg.]; Wrana, Daniel [Hrsg.]: Autonomie und Struktur in Selbstlernarchitekturen. Empirische Untersuchung zur Dynamik von Selbstlernprozessen. Opladen : Budrich UniPress 2008, S. 147-170. - (Beiträge der Schweizer Bildungsforschung; 1)
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Emotionales Lernen; Lernpsychologie; Lernen; Selbstgesteuertes Lernen
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Pädagogische Psychologie
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-940755-06-3; 3-940755-06-0
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):In einer kognitionspsychologisch orientierten Studie untersucht [der Autor] die emotionale Dimension von Selbstlernprozessen. In Anlehnung an Ciompi differenziert [er] die Begriffe Affekte, worunter er eine ganzheitliche psycho-physische Gestimmtheiten versteht, und Emotionen als Übergange von einem Affekt zu einem anderen sowie Emotionsimpulse als diejenigen Elemente, die eine Emotion, also einen Übergang zu einem anderen Affekt auslösen. Die zentrale Fragestellung ist nun, welche Elemente der Selbstlernarchitektur als Emotionsimpulse positive Emotionen bewirken, also Verstärker von Lernmotivation sind. Mithilfe eines Modells von Kort, das auf die eigene Fragestellung hin appliziert wurde, hat [der Autor] nun insgesamt 104 Äußerungen in 24 Lernjournalen, die auf positive Affekte schließen lassen, codiert und diesen Äußerungen Emotionsimpulse aus der Selbstlernarchitektur zugeordnet. Gegenstand der Untersuchung sind also nicht nachträgliche Aussagen über die Emotionen beim eigenen Lernen, sondern emotionale Äußerungen, die sich unmittelbar im Lernprozess ereignen. Die Untersuchung zeigt, dass es vor allem die zu den drei Gruppen „Vertrauen“, „Interesse“ und „Begeisterung“ gebündelten Affekte sind, die gehäuft auftreten. Der Affekt Vertrauen wurde vor allem von den Impulsen Lernpraktiken und in zweiter Linie von der Lernberatung ausgelöst, während die Affekte Interesse und Begeisterung wieder vor allem von den Lernpraktiken, in zweiter Linie von der Bedeutsamkeit des Themas ausgelöst worden sind. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Autonomie und Struktur in Selbstlernarchitekturen. Empirische Untersuchung zur Dynamik von Selbstlernprozessen
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am12.02.2014
Empfohlene ZitierungMoser, Peter: In Einsamkeit studieren? Affekte und Emotionen in einer Selbstlernarchitektur - In: Maier Reinhard, Christiane [Hrsg.]; Wrana, Daniel [Hrsg.]: Autonomie und Struktur in Selbstlernarchitekturen. Empirische Untersuchung zur Dynamik von Selbstlernprozessen. Opladen : Budrich UniPress 2008, S. 147-170. - (Beiträge der Schweizer Bildungsforschung; 1) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-85262
Dateien exportieren