Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Kulturelle Identität im Donauraum
Autor:
Originalveröffentlichung: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 35 (2012) 3, S. 14-16
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Identität; Kulturelle Identität; Europäische Integration; Migration; Integration; Donauregion; Südosteuropa
Pädagogische Teildisziplin: Vergleichende Erziehungswissenschaft
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0175-0488; 1434-4688
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): Die Donau verbindet Städte und Regionen und erhält für (Süd-ost-)Europa eine herausragende identitätsstiftende Bedeutung, die in allen Lebensbereichen der ca. 100 Millionen Menschen entlang der Donau Spuren hinterlässt. Der Autor zeigt dies exemplarisch an der kulturellen Vielfalt. Migration und Integration führten historisch zu einer "Donau-Identität" und zu einer interkulturellen Mentalität, an die heute angeschlossen werden muss: "Kultur ist die Seele Europas". (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The Danube connects cities and regions and receives for (South-Eastern)Europe a prominent identity-giving importance which leaves its marks in all areas of life of the some 100 Million people along the Danube. The author shows this exemplarily on the cultural diversity. Migration and integration led historically to a "Danube identity" and to an intercultural mentality, to which has to be linked today: "Culture is the soul of Europe". (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 2012
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 27.08.2014
Empfohlene Zitierung: Langer, Peter: Kulturelle Identität im Donauraum - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 35 (2012) 3, S. 14-16 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-93982