Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Titel: Pädagogische Praxis und Reproduktion sozialer Ungleichheit - zur Berücksichtigung sozialer Herkunft im Wirtschaftsunterricht
Autor:
Originalveröffentlichung: Seifried, Jürgen [Hrsg.]; Faßhauer, Uwe [Hrsg.]; Seeber, Susan [Hrsg.]: Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2014. Opladen [u.a.] : Budrich 2014, S. 161-173. - (Schriftenreihe der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE); 217)
Dokument:
Lizenz des Dokumentes: Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch): Soziale Herkunft; Berufsschule; Unterricht; Wirtschaftskunde; Pädagogisches Handeln; Soziale Ungleichheit; Schüler; Lehr-Lern-Prozess; Subjektive Theorie; Interview; Empirische Untersuchung; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Berufs- und Wirtschaftspädagogik; Bildungssoziologie
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 978-3-8474-0164-3; 978-3-8474-0441-5
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Im vorliegenden Beitrag wird der Frage nachgegangen, auf welche Weise in der Praxis des Wirtschaftsunterrichts die soziale Herkunft von Schüler/innen durch unterrichtliche Konstruktion der Lehrkräfte relevant wird. Dabei wird der Frage nachgespürt, ob Lehrkräfte soziale Herkunft überhaupt als relevanten Faktor für unterrichtliches Handeln wahrnehmen. Annahme ist, dass die Konstruktion von Unterricht und die damit einhergehenden handlungsleitenden Denk-, Wert- und Urteilsmuster auch mit der sozialen Herkunft der Lehrkräfte in Verbindung stehen. Erkenntnisinteresse ist, ob sich hieraus auf Indizien zur Reproduktion sozialer Ungleichheit in und durch pädagogische Praxis im Wirtschaftsunterricht schließen lässt. Im Beitrag wird die Perspektive der Lehrkräfte fokussiert. Diese sind herausgefordert, über didaktische Konstruktion wirtschaftliche Inhalte lebensweltlich konkret aufzubereiten. [...] Die Argumentation verläuft in vier Schritten: Zunächst wird in einem Problemaufriss das Erkenntnisinteresse dargestellt, danach in der theoretischen Rahmung a) auf die Rolle der lernenden Subjekte im Wirtschaftsunterricht, b) auf die Rolle der lehrenden Subjekte und c) auf die Reproduktion sozialer Ungleichheit im Lehr-Lernprozess des Wirtschaftsunterrichts eingegangen. Anschließend werden Ausschnitte episodischer Interviews mit Lehrkräften berufsbildender Schulen auf Grundlage der theoretischen Rahmung interpretiert und diskutiert. (DIPF/Orig.)
Beitrag in: Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2014
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 02.12.2014
Empfohlene Zitierung: Berg, Sabrina: Pädagogische Praxis und Reproduktion sozialer Ungleichheit - zur Berücksichtigung sozialer Herkunft im Wirtschaftsunterricht - In: Seifried, Jürgen [Hrsg.]; Faßhauer, Uwe [Hrsg.]; Seeber, Susan [Hrsg.]: Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2014. Opladen [u.a.] : Budrich 2014, S. 161-173. - (Schriftenreihe der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE); 217) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-97331