Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Kausalanalysen in der Längsschnittforschung. Das Crossed-Lagged-Panel Design
Paralleltitel: Causal analysis through longitudinal research. The cross-lagged-panel-design
Autor:
Originalveröffentlichung: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 1 (2006) 4, S. 569-587
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Forschung; Korrelation; Längsschnittuntersuchung; Kontakt; Vorurteil; Stichprobe; Jugendforschung; Kindheit; Methodenforschung; Analyseverfahren; Kausalanalyse; Modell; Paradigma; Jugendlicher
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 1862-5002
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Im vorliegenden Beitrag wird der Frage nachgegangen, inwieweit Kausalaussagen auch aufgrund von Fragebogendaten aus Längsschnittstudien möglich sind. Hierzu wird zunächst das Grundprinzip des Cross-Lagged-Panel-Designs vorgestellt, von dem prinzipiell angenommen wird, dass es die zur Identifikation kausaler Strukturen notwendigen Bedingungen erfüllt. In einem zweiten Schritt werden exemplarisch drei verschiedene Analysemethoden diskutiert und auf ihre Brauchbarkeit zur Umsetzung des Cross-Lagged-Panel-Designs geprüft. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): This contribution analyses the possibilities to conduct causal analysis with longitudinal data. Therefore the principles of cross-lagged-analyses are described and concluded that this design matches the requirements for drawing causal conclusions based on questionnaire data of longitudinal studies. To prove this assumption empirically, three techniques of cross-lagged analyses are applied and discussed whether or not they are sufficient for interpreting results as causal pathways. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung Jahr: 2006
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 05.11.2009
Empfohlene Zitierung: Reinders, Heinz: Kausalanalysen in der Längsschnittforschung. Das Crossed-Lagged-Panel Design - In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 1 (2006) 4, S. 569-587 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-10017