Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelEntscholarisierung von Schule und Scholarisierung von Freizeit? Überlegungen zu Formen der Entgrenzung von Schule und Kindheit
ParalleltitelDe-schooling and schooling? Blurring of boundaries between school and leisure time
Autor
OriginalveröffentlichungZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 20 (2000) 2, S. 118-131
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Kindheit; Schule; Schulbildung; Lernen; Aufsatz; Sozialer Wandel; Außerschulische Jugendbildung; Freizeit; Jugendlicher; Bundesrepublik Deutschland
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0720-4361; 1436-1957
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):"Der Beitrag thematisiert die seit etwa zwei Jahrzehnten zu beobachtenden, paradox erscheinenden Entwicklungstendenzen bei der Gestaltung von Schule einerseits und der Nutzung der Freizeit bei den Kindern und Jugendlichen andererseits. Während die Schule sich zunehmend zur Alltagswelt hin öffnet und 'typisch schulische' Merkmale erheblich reduziert oder aufweicht, finden sich im Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen mehr und mehr Inhalte und Praktiken, die man traditionell eher als 'typisch schulisch' gekennzeichnet hätte. Diese Veränderungen haben auch zur Folge, dass die Bestimmung dessen, was Kindheit und Jugend ausmacht, immer weniger eindeutig erfolgen kann - es können somit Entgrenzungserscheinungen sowohl bei der Institution Schule als auch bei den Institutionen Kindheit und Jugend diagnostiziert werden." (Autorenreferat).
Abstract (Englisch):Since about twenty years, tendencies in the structuring of school as well as leisure time activities of children have been identified, which at first glance appear to be paradoxical While school opened up more and more to everyday life and, while not fully giving them up, greatly reduced ,, typical" traditional school features, the leisure time activities of children show more contents and characteristics that would traditionally be attributed to schools These changes also make for a more difficult definition of what essentially are childhood and youth De-segregation tendencies can therefore be diagnosed in the Institution „school" as well as the sociological institutions ,,childhood" and „youth ". (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2000
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am22.07.2015
Empfohlene ZitierungFölling-Albers, Maria: Entscholarisierung von Schule und Scholarisierung von Freizeit? Überlegungen zu Formen der Entgrenzung von Schule und Kindheit - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 20 (2000) 2, S. 118-131 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-109324
Dateien exportieren