Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Titel: Sprachtherapeutische Praktika – Was können wir von der Schweiz lernen?
Autor:
Originalveröffentlichung: Sallat, Stephan [Hrsg.]; Spreer, Markus [Hrsg.]; Glück, Christian W. [Hrsg.]: Sprache professionell fördern. Idstein : Schulz-Kirchner Verlag 2014, S. 196-201
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Praktikum; Therapie; Logopädie; Theorie-Praxis-Beziehung; Sprachförderung
Pädagogische Teildisziplin: Behindertenpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 978-3-8248-1186-1
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): In der akademischen Ausbildung von sprachheilpädagogischen und sprachtherapeutischen Berufen gewinnt die praktische Ausbildung in logopädischen Praxen und anderen pädagogischen und klinischen Institutionen zunehmend an Bedeutung. Eine qualitativ hochwertige Betreuung von Studierenden im Praktikum kann dabei nur durch eine optimale Zusammenarbeit der Beteiligten gelingen. An der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz werden Fachpersonen, die Studierende im Praktikum betreuen (= Praktikumsleitende), als Mitarbeitende des Instituts Spezielle Pädagogik und Psychologie angesehen. Gleichzeitig gelten die Praktika als eigenständige Lehrveranstaltungen im Studienbereich Berufspraktische Studien. Dadurch entsteht eine enge fachliche Zusammenarbeit zwischen Praktikumsleitenden und Dozierenden, und die Verantwortung von Praktikumsleitenden innerhalb der Hochschullehre wird gestärkt. Die Studierenden erleben hierbei eine enge Verknüpfung zwischen den Lehrveranstaltungen und profitieren von den Kooperationsmöglichkeiten der Praktikumsorte. Im Vortrag wird die Bedeutung der Praktika an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) vorgestellt. Der Fokus der Ausführungen liegt in der konkreten Zusammenarbeit von Studierenden und Praktikumsleitenden und der Anbindung von Praktika an andere Lehrveranstaltungen. Dabei sollen folgende Fragen beantwortet werden: Welche Voraussetzung erfüllen Praktikumsleitende? Was sind die Aufgaben und Verantwortungsbereiche von Praktikumsleitenden? Wie gelingt eine intensive Zusammenarbeit von Praktikumsort und Hochschule? Wie können Praktika mit anderen Lehrveranstaltungen verknüpft werden? Welche Möglichkeiten von zukünftiger Kooperation ergeben sich?
Beitrag in: Sprache professionell fördern. Kompetent, vernetzt, innovativ
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 29.03.2016
Empfohlene Zitierung: Schräpler, Ute: Sprachtherapeutische Praktika – Was können wir von der Schweiz lernen? - In: Sallat, Stephan [Hrsg.]; Spreer, Markus [Hrsg.]; Glück, Christian W. [Hrsg.]: Sprache professionell fördern. Idstein : Schulz-Kirchner Verlag 2014, S. 196-201 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-118855