Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelPädagogische Provinzen und Utopien. Goethes und Mozarts Pädagogikkritik
Autor
OriginalveröffentlichungNeue Sammlung 45 (2005) 4, S. 620-628
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Pädagogik; Text; Textanalyse; Literatur; Provinz; Utopie; Fortschritt; Zauberflöte; Literaturkritik; Klassik; Goethe, Johann Wolfgang von; Mozart, Wolfgang Amadeus
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Allgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0028-3355
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):[In diesem Beitrag liest der Autor] einen klassischen pädagogischen Text noch einmal: die Abschnitte über die „Pädagogische Provinz“ aus Goethes „Wilhelm Meisters Wanderjahre“. Dies sei nicht etwa ein Modell für eine „ideale“ Erziehung, sondern im Gegenteil: Die Art der literarischen Darstellung erweise Goethes Skepsis und ironische Distanz gegenüber dem pädagogischen Fortschrittsglauben seiner Zeit. Eine analoge Distanzierung von hehren pädagogischen Ansprüchen entdeckt [er] in Mozarts Musik zur „Zauberflöte“. (DIPF/ Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftNeue Sammlung Jahr: 2005
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am24.08.2010
Empfohlene ZitierungRösler, Winfried: Pädagogische Provinzen und Utopien. Goethes und Mozarts Pädagogikkritik - In: Neue Sammlung 45 (2005) 4, S. 620-628 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-26845
Dateien exportieren