Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
TitelSimulation des direkten KOH-Pilzbefundes. E-Learning einer praktischen dermatologischen Fertigkeit im Studium der Humanmedizin
Autoren ; ; ; ; ;
OriginalveröffentlichungApostolopoulos, Nicolas [Hrsg.]; Hoffmann, Harriet [Hrsg.]; Mansmann, Veronika [Hrsg.]; Schwill, Andreas [Hrsg.]: E-Learning 2009. Lernen im digitalen Zeitalter. Münster ; New York ; München ; Berlin : Waxmann 2009, S. 313-322. - (Medien in der Wissenschaft; 51)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Computersimulation; Simulation; Interaktive Simulation; Interaktives Lernen; E-Learning; Lernen; Praktische Fertigkeit; Humanmedizin; Studium; Pilz; Lerneffekt; Effektivität; Wissenszuwachs; Akzeptanz; Laborarbeit; Laboratorium; Lernumgebung; Lernerfolg; Studierender; Student; Übung; Übungsprogramm; Untersuchungsergebnis; Untersuchung; Empirische Untersuchung; Studie; Graz; Österreich
TeildisziplinMedienpädagogik
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN 978-3-8309-2199-8
ISSN1434-3436
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Hintergrund: Der direkte Pilzbefund gehört zu den wichtigsten praktischen Tätigkeiten in der Dermatologie. (…Die Autoren) entwickelten eine interaktive Computersimulation und testeten deren Lerneffektivität. Methodik: An dieser Untersuchung nahmen 166 Studierende teil, 107 weibliche und 59 männliche. Zuerst listeten die Studierenden die ihnen bekannten Schritte des direkten Pilzbefundes auf, absolvierten anschließend dreimal die Simulation und erstellten danach neuerlich eine Liste der notwendigen Schritte. Optional konnten sie Freitext-Feedback geben. Die Auswertung erfolgte über Inhaltsanalyse. Ergebnis: Vor der Simulation listeten die Studierenden im Mittel 3,1 +- 2,2 Schritte auf, nach der Simulation dagegen 8,8 +- 1,2 Schritte (p < 0,001). Unterschiede zwischen den Geschlechtern gab es keine und bei der Analyse des Feedbacks überwogen mit 78,3% die positiven Urteile gegenüber 1,8% kritischen Aussagen. Schlussfolgerung: Die Studie zeigt einen signifikanten Wissenszuwachs der Studierenden auf Grund einer interaktiven Simulation beim Erlernen des direkten Pilzbefundes sowie eine außerordentlich positive Akzeptanz. (DIPF/ Orig.)
Beitrag in:E-Learning 2009. Lernen im digitalen Zeitalter
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am13.08.2010
Empfohlene ZitierungBernhardt, Johannes; Hye, Florian; Thallinger, Sigrid; Bauer, Pamela; Ginter, Gabriele; Smolle, Josef: Simulation des direkten KOH-Pilzbefundes. E-Learning einer praktischen dermatologischen Fertigkeit im Studium der Humanmedizin - In: Apostolopoulos, Nicolas [Hrsg.]; Hoffmann, Harriet [Hrsg.]; Mansmann, Veronika [Hrsg.]; Schwill, Andreas [Hrsg.]: E-Learning 2009. Lernen im digitalen Zeitalter. Münster ; New York ; München ; Berlin : Waxmann 2009, S. 313-322. - (Medien in der Wissenschaft; 51) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-30160
Dateien exportieren