Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelGrundlagen eines ordnenden Verstehens. Im Bildungsgang der Sekundarstufe I
Autor
OriginalveröffentlichungPÄD-Forum: unterrichten erziehen 37/28 (2009) 2, S. 62-64
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sekundarstufe I; Unterricht; Norm; Wertevermittlung; Wertorientierung; Bewertung
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0933-9922; 0942-9581; 1430-5399; 1611-406x
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Bei den Bezeichnungen „Wert/Werten", „werten" oder auch „bewerten" handelt es sich um Elemente eines Begriffsfeldes, die auf sehr komplizierte Weise miteinander verbunden sind. Denn „Werte" liegen nicht einfach vor, sondern sind das Ergebnis von Wertungsakten. Was einzelne Personen, Gruppierungen von Personen oder ganze Kulturkreise wertschätzen, sind Werte, wenn auch Werte ganz unterschiedlicher Art. Im Folgenden soll der Akzent weniger auf die Werte selbst, als auf das Be-Werten gesetzt werden. Denn Werte bilden sich in langwierigen individuellen oder auch kulturellen Entwicklungen erst allmählich heraus, die Aktivität „Be-Werten" hingegen kann und sollte in jedem Unterricht stattfinden. Vor allem baut sich der einzelne Mensch kognitionspsychologisch über Ketten von Wertungsakten sein individuelles Wertgefüge auf. Mit der Geburt setzt die Aktivität des Menschen ein, zunächst nur die sinnlich zugängliche Umgebung und schließlich immer entfernter bzw. abstrakter werdende Umwelten zu ordnen und zu strukturieren. Im Folgenden soll im Durchgang durch den Bildungsgang der Sekundarstufe I an einigen Beispielen aufgezeigt werden, wie der Unterricht so angelegt werden kann bzw. sollte, dass die Schüler die Möglichkeit erhalten, zumindest in unterrichtlichen Zusammenhängen zu Verknüpfungen, zu Strukturen, zur Ordnung zu gelangen. Die wesentlich zu leistende Operation stellt hier jeweils einen Wertungsakt dar: bewerten, entscheiden, welche der jeweiligen Elemente in den verschiedenen Zusammenhängen auszuwählen und zu verknüpfen sind. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftPÄD-Forum: unterrichten erziehen Jahr: 2009
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am20.05.2011
Empfohlene ZitierungFees, Konrad: Grundlagen eines ordnenden Verstehens. Im Bildungsgang der Sekundarstufe I - In: PÄD-Forum: unterrichten erziehen 37/28 (2009) 2, S. 62-64 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-31761
Dateien exportieren