Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Titel: Zurückhaltung am falschen Platz! Eine Dokumentation
Autor:
Originalveröffentlichung: Hansel, Toni [Hrsg.]: PISA – und die Folgen? Die Wirkung von Leistungsvergleichsstudien in der Schule. Herbolzheim : Centaurus 2003, S. 53-105
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Max-Planck-Institut für Bildungsforschung; Bildungspolitik; Schulpolitik; Bildungswesen; Bildungssystem; Schule; Schüler; Schulleistung; Begabtenförderung; Vernachlässigung; Schulstruktur; Schulform; Hauptschule; Bildungsverlauf; Psychosoziale Entwicklung; Jugendalter; Gesamtschule; Orientierungsstufe; Selbstwertgefühl; Kognitive Kompetenz; Laborschule; Bielefeld; Bildungsforschung; PISA-Studie; Empirische Untersuchung; Studie; Forschungsergebnis; Untersuchungsergebnis; Veröffentlichung; Dokumentation; Kritik; Nordrhein-Westfalen; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Schulpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 3-8255-0466-2
ISSN: 1616-7414
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): Am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB) in Berlin werden nicht nur aus den PISA-Studien, sondern auch aus drei früheren, sehr aufwändigen Studien wichtige Forschungsergebnisse trotz ihrer hohen bildungspolitischen Bedeutung zurückgehalten – zum Schaden des deutschen Bildungswesens. Durchgängiger Befund dieser Studien: Leistungsstärkere Schüler erfahren unter den hierzulande vorgegebenen Bedingungen in den leistungsgemischten Lerngruppen von weiterführenden Schulen keine begabungsgerechte Förderung. Wenn zentrale Ergebnisse der ersten beiden dieser vier Studien rechtzeitig und breitenwirksam veröffentlicht worden wären, dann hätte ab 1982 die Geschichte des deutschen Bildungswesens einen erheblich günstigeren Verlauf genommen. Denn eine schulstruktur-bedingte Vernachlässigung leistungsstärkerer Schüler kann sich Deutschland als Industrie-Nation nicht erlauben. Aber noch ist es nicht zu spät: Mit den Ergebnissen dieser Studien kann auch jetzt noch die Schulform-Debatte in Deutschland endlich auf den Boden der Tatsachen gebracht werden. Vor allem aber würde eine Untersuchung der „schulischen Entwicklungsverläufe in den 5. und 6. Jahrgängen“ sehr viel dazu beitragen, weiteren Schaden abzuwenden. Denn diese beiden Jahrgänge sind in allen bisherigen, bundesländerübergreifenden Leistungsstudien ausgespart geblieben. (DIPF/ Orig.)
Beitrag in: Pisa - und die Folgen? Die Wirkung von Leistungsvergleichsstudien in der Schule
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 23.11.2011
Empfohlene Zitierung: Sprenger, Ulrich: Zurückhaltung am falschen Platz! Eine Dokumentation - In: Hansel, Toni [Hrsg.]: PISA – und die Folgen? Die Wirkung von Leistungsvergleichsstudien in der Schule. Herbolzheim : Centaurus 2003, S. 53-105 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-34847