Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Maturitätsprofile als differenzielle Lernkontexte. Eine empirische Analyse des Zusammenhanges zwischen institutionellen Rahmungen und Kompetenzentwicklungen der Gymnasiastinnen und Gymnasiasten
Autor:
Originalveröffentlichung: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 29 (2007) 2, S. 181-207
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Fächerübergreifender Unterricht; Kompetenz; Entwicklung; Gymnasium; Effektivität
Pädagogische Teildisziplin: Empirische Bildungsforschung; Schulpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0252-9955; 1424-3946
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): In diesem Beitrag wird die Frage gestellt, inwiefern in der gymnasialen Ausbildung in der Entwicklung von überfachlichen Kompetenzen sowohl profil- wie auch geschlechtsspezifische Effekte in Abhängigkeit des Lernkontextes (Maturitätsprofile) sichtbar werden. Die präsentierten Ergebnisse basieren auf einer 2x2 univariaten multifaktoriellen Kovarianzanalyse. Die Ergebnisse zeigen, dass Maturitätsprofile als Institutionalisierung schulischer Ausbildungen in einem bedeutsamen Zusammenhang stehen mit der Entwicklung der überfachlichen Kompetenzen der Schüler/innen. Interaktionseffekte lassen sich in einzelnen Kompetenzdimensionen identifizieren und verweisen in den meisten Fällen darauf, dass sich männliche Jugendlichen in einzelnen Profilen stärker von ihren Kollegen in den anderen Profilen unterscheiden als weibliche Jugendliche. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): «Maturity profiles» are different upper secondary school tracks diplomas. This paper investigates to what extent the development of cross-curricular competencies in upper secondary education depends on the students gender and on their learning context related to each maturity profile. The results presented are based on a 2x2 analysis of variance. The results show that maturity profiles, as institutionalisation of secondary schooling, show a significant correlation with the development of students’ cross-curricular competencies in students. Interaction effects can be identified on specific competency dimensions ; in most cases they indicate stronger differences of competency between young males of different maturity profiles than between young females. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2007
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 08.09.2011
Empfohlene Zitierung: Maag Merki, Katharina: Maturitätsprofile als differenzielle Lernkontexte. Eine empirische Analyse des Zusammenhanges zwischen institutionellen Rahmungen und Kompetenzentwicklungen der Gymnasiastinnen und Gymnasiasten - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 29 (2007) 2, S. 181-207 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-41862