Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Erziehung in Systemen revolutionärer Mobilisierung. Das Beispiel Kuba
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 44 (1998) 6, S. 853-868
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bildung; Erziehung; Gesellschaft; Sozialisation; Bildungspolitik; Lehrerausbildung; Schüler; Disziplin <Ordnung>; Polytechnische Bildung; Demokratisierung; Kulturrevolution; Revolution; Militarismus; Militärische Erziehung; Politik; Sozialismus; Staat; Soziologie; Hochschulwesen; Heroismus; Nationalismus; Weiterbildung; Alphabetisierung; Individuum; Kuba
Pädagogische Teildisziplin: Vergleichende Erziehungswissenschaft; Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): In der soziologischen Mobilisierungstheorie spielen kulturrevolutionäre Prozesse der Herauslösung des Individuums aus tradierten Lebensformen und habitualisierten Mustern des Denkens und Wahrnehmens eine zentrale Rolle bei der beschleunigten Modernisierung sozialer Systeme. Die Mobilisierungstheorie kann daher einen wichtigen Beitrag zur Analyse revolutionärer Prozesse leisten. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Rolle der Erziehung. Allerdings bedarf die "klassische" Mobilisierungstheorie noch kritischer Modifikationen. Am Beispiel Kubas wird ein erweiterter mobilisierungstheoretischer Ansatz für die Analyse und die kritische Rekonstruktion kultur- und erziehungsrevolutionärer Prozesse zur Diskussion gestellt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): In the sociological theory of mobilization, cultural-revolutionary processes of the individual's emancipation from traditional ways of life and habitualized patterns of thinking and perceiving play a central role in the accelerated modemization of social Systems. Therefore, the theory of mobilization can contribute decisively to the analysis of revolutionary processes. This is above all true with regard to the role of education. However, the "classical" theory of mobilization is still in need of critical modifications. Taking Cuba as an example, the author proposes an extended mobilization-theoretical approach for the analysis and critical reconstrucion of cultural- and educational-revolutionary processes. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 1998
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 06.12.2012
Empfohlene Zitierung: Harten, Hans-Christian: Erziehung in Systemen revolutionärer Mobilisierung. Das Beispiel Kuba - In: Zeitschrift für Pädagogik 44 (1998) 6, S. 853-868 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-68453