Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelEinwirkung als unverzichtbares Konzept jeglichen erzieherischen Handelns
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 46 (2000) 4, S. 585-600
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehung; Erziehungsstil; Erziehungsziel; Beeinflussung; Definition; Deutschland
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Einwirkungskritik bezweifelt, daß Erziehung im Zusammenhang mit Einwirkung gesehen werden kann. Entgegen dieser Skepsis soll gezeigt werden, daß jede Erziehung unumgänglich auf den Edukanden einwirken soll, unabhängig davon, welche Erziehungsstile, oder - praktiken eingesetzt werden und welchen Erziehungszielen sie dienen. Erziehung besteht aus Einwirkungsversuchen. Selbst eine liberale Erziehung, die dem Prinzip des "begleitenden Wachsenlassens" entspricht, zielt auf Einwirkung. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The influence criticism doubts that education can be referred to as linked to influence. Contrary to this skepticism it is meant to be demonstrated that any effective educational process unavoidably influences those to be educated, regardless which educational styles or methods are employed and which educational goals they serve. Education consists of attempts of exercising influence. Even free education which corresponds to the principle of „accompanying mental development" inevitably aims at influencing people. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2000
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.12.2012
Empfohlene ZitierungLudwig, Peter H.: Einwirkung als unverzichtbares Konzept jeglichen erzieherischen Handelns - In: Zeitschrift für Pädagogik 46 (2000) 4, S. 585-600 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-69158
Dateien exportieren