Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelFamiliale Sozialisation und schulische Lernmotivation
ParalleltitelFamilial socialization and students' motivation to learn
Autoren ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 43 (1997) 1, S. 55-77
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehungsstil; Erziehungseinstellung; Längsschnittuntersuchung; Soziale Herkunft; Sozialisation; Sozialisationsforschung; Familienbeziehungen; Familienforschung; Lernentwicklung; Eltern; Kind-Eltern-Beziehung; Sekundarbereich; Schüler; Bildungsziel; Lernerfolg; Lernbedingungen; Lernmotivation; Ost-West-Vergleich; Leipzig; Mannheim; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Im Beitrag wird der Frage nachgegangen, welche familialen Sozialisationsbedingungen systematisch mit den individuellen Bildungszielen von Schülern und ihrer Lernmotivation in Beziehung stehen. Die Studie beruht auf der Annahme, daß die Lernmotivation und die Bildungsaspirationen von Schülern wesentlich durch die schulbezogenen und allgemeinen Erziehungspraktiken ihrer Eltern beeinflußt werden. In einer Längsschnittuntersuchung mit ost- und westdeutschen Neuntkläßlern sowie deren Eltern wurden neben der Lernmotivation und den schulischen Aspirationen der Jugendlichen schulbezogene Elternaktivitäten, autoritative und autoritäre Erziehungspraktiken, das Familienklima und verschiedene Schichtindikatoren erfaßt. Die Ergebnisse stützen die Annahme, daß die Lernmotivation vor allem durch ein autonomieförderliches und unterstützendes Erziehungsverhalten positiv beeinflußt wird. Pfadanalysen weisen ferner darauf hin, daß die Beziehung zwischen einem solchen autoritativen Erziehungsstil und der Lernmotivation partiell über das schulbezogene Engagement der Eltern vermittelt wird. Die Bildungsaspirationen der Schüler standen dagegen in engem Zusammenhang zu den kindbezogenen Bildungsaspirationen ihrer Eltern, kaum jedoch zu deren Erziehungspraktiken. Die Ergebnisse sprechen dafür, daß der sozioökonomische Status der Eltern über Merkmale der Eltern-Kind- Interaktion sowie über die Schul- und Ausbildungsabschlußwünsche, die Eltern für ihre Kinder hegen, zum Tragen kommen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The authors enquire into the question which conditions of familial socialization are related systematically to the individual educational career of students and their motivation to learn. The study is based on the assumption that both students' motivation to learn and their academic aspirations are essentially influenced by the school-related and general pedagogical practices of their parents. In a longitudinal study carried out among ninth-graders in both East and West Germany and their parents the following aspects were considered in addition to adolescents' motivation to learn and their academic aspirations: school-related activities by parents, authoritative and authoritarian pedagogical practices, family climate, and different indicators of social class. The results support the assumption that a positive influence is exerted on the motivation to learn if an autonomy-promoting and supportive pedagogical behavior prevails. Path analysis further more point to the fact that the relation between such an authoritative style of education and the motivation to learn is partially mediated by the parents' school-related committment. Students' academic aspirations, on the other hand, are closely linked with their parents' child-related academic aspirations and hardly with the latters' pedagogical practices. Furthermore, the results indicate that the influence of parents' socio-economic Status is mediated by the quality of parent-child-interaction and by parents' expectations regarding their children's educational career. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1997
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am17.02.2015
Empfohlene ZitierungWild, Elke; Wild, Klaus-Peter: Familiale Sozialisation und schulische Lernmotivation - In: Zeitschrift für Pädagogik 43 (1997) 1, S. 55-77 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-69733
Dateien exportieren