Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDie Lehrperson zwischen Selbstkonstruktion und Burnout
ParalleltitelThe teacher as a person between self-construction and burnout
Autor
OriginalveröffentlichungUnterrichtswissenschaft 24 (1996) 4, S. 361-375
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Pädagogik; Empirische Forschung; Methode; Burnout-Syndrom; Psychologie; Selbstbewusstsein; Selbsterfahrung; Test; Lehrer; Lehrerrolle; Belastung; Selbsthilfe; Deutschland
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Pädagogische Psychologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0340-4099
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Lehrerburnout wird im Rahmen der hierarchischen Kontrolltheorie des Handelns von Carver und Scheier gedeutet. Unter dauerhaftem Stress droht das psychische System zu kollabieren. Dem Kollaps kann man entkommen, indem abstrakte Ziele wie zum Beispiel pädagogische Prinzipien außer Kraft gesetzt werden. Der aversiven Gefühle erwehrt man sich durch Zynismus. Die typischen Burnout-Symptome treten auf. Die Ergebnisse zeigen eine signifikante Korrelation zwischen dem Grad des Ausbrennens (Burnout-Skala) und dem Ausmaß an Sinnverlust (LOGO-Test) sowie innerer Leere (Boredom-Skala) in allen Bereichen. Diese Beziehung wird als Dekonstruktion der pädagogischen Prinzipien, über die eine Lehrerperson sich definiert, im Zustand des Burnout gedeutet. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftUnterrichtswissenschaft Jahr: 1996
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am30.08.2013
Empfohlene ZitierungSchmitz, Edgar: Die Lehrperson zwischen Selbstkonstruktion und Burnout - In: Unterrichtswissenschaft 24 (1996) 4, S. 361-375 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-79448
Dateien exportieren