Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelSubjektive Theorien zu Lernformen in der betrieblichen DV-Qualifizierung
ParalleltitelSubjective theories towards learning forms in work environment
Autoren ;
OriginalveröffentlichungUnterrichtswissenschaft 23 (1995) 3, S. 264-287
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Befragung; Empirische Untersuchung; Handlungstheorie; Pädagogische Psychologie; Lernen; Lerntheorie; Lernmethode; Computer; Betriebliche Weiterbildung; Analyse; Erwachsener
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Erwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0340-4099
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In der betrieblichen Fort- und Weiterbildung werden heute eine Vielzahl von Lern- und Trainingsformen eingesetzt, die sich deutlich in ihren Anforderungen und Angeboten an den Lernenden unterscheiden. Wie sich ein Lernender in einer Lernumwelt bewegt und welche Lernformen er wie nutzt, hängt aber weniger von den objektiven Eigenschaften dieser ab, als vielmehr von den subjektiven Repräsentationen bzw. Theorien des Lernenden über die Lernformen. In der vorliegenden Untersuchung wurden in einem Wirtschaftsunternehmen Lernende nach Ihrem Lernvorgehen und der Wahl der Lernform befragt. In einer qualitativen Analyse wurden die wesentlichen inhaltstragenden Elemente erarbeitet und die subjektiven Theorien der Lernenden über Lernen in ihrer Arbeitsumwelt rekonstruiert. Dabei zeigt sich, daß die pädagogische Psychologie bisher zuwenig Antworten darauf hat, wie Lernformen in die Arbeitswelt zu integrieren sind, um den Bedürfnissen der Lernenden entgegenzukommen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):A great variety of learning and training forms are offered by companies in their education programs today. These forms differ greatly from each other in their requirements and contents. How a learner behaves in a certain learning environment, which learning forms she/he uses and how she/he uses them depends less on the objective characteristics of the learning form than on the subjective theories of the learner towards these forms. In this study employees of a company, who were engaged in training programs, were questioned about their way of learning and their choice of learning forms. The basic contextual elements were determined based on a qualitative analysis and the subjective attitudes of the learners concerning learning in the work environment were reconstructed. It was shown that educational psychology has few answers to offer to questions concerning how learning forms can be integrated into the work environment were reconstructed. It was shown that educational psychology has few answers to offer to questions concerning how learning forms can be integrated into the work environment in order to meet the needs of the learners. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftUnterrichtswissenschaft Jahr: 1995
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am12.09.2013
Empfohlene ZitierungDolde, Claudia; Götz, Klaus: Subjektive Theorien zu Lernformen in der betrieblichen DV-Qualifizierung - In: Unterrichtswissenschaft 23 (1995) 3, S. 264-287 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-81333
Dateien exportieren