Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelMusikpräferenzen von Grundschulkindern in urbanem Kontext. Vergleichende Analysen quantitativer Daten am Merkmal Migrationshintergrund
ParalleltitelMusic preferences of primary school children in urban context. Comparative analysis of quantitative data with migration background as criterion
Autor
OriginalveröffentlichungClausen, Bernd [Hrsg.]: Vergleich in der musikpädagogischen Forschung. Essen : Die Blaue Eule 2011, S. 177-203. - (Musikpädagogische Forschung; 32)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Musikpädagogik; Quantitative Forschung; Präferenz; Grundschule; Migrationshintergrund; Softwareentwicklung
TeildisziplinSozialpädagogik
Fachdidaktik/musische Fächer
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-89924-323-9
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die im Folgenden vorgestellten vergleichenden Analysen quantitativer Daten wurden im Rahmen eines Dissertationsprojekts zu Musikpräferenzen von Grundschulkindern mit Migrationshintergrund erhoben. Die Arbeit wurde betreut von Prof. Dr. Ingrid Gogolin, Universität Hamburg. Die leitende Forschungsfrage des Projekts ist, ob sich transnationale Musikpräferenzen bei Grundschulkindern mit Migrationshintergrund ausmachen lassen. Die Bezugnahme auf ein Modell des Transnationalismus (PRIES 2008) rückt die Fragestellung einerseits in eine (musik-)soziologische Perspektive, welche den sich stetig verändernden Voraussetzungen in urbanen musikpädagogischen Handlungsfeldern einer zunehmend heterogener und komplexer werdenden Gesellschaft empirische Beachtung zollt. Andererseits folgt die Studie dem in der musikpädagogischen Literatur mehrfach formulierte Desiderat nach empirischen Untersuchungen so genannter Migrantenkulturen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):A growing number of pupils with migration background in German primary schools in urban context lead to an intensified attention to the topic of cultural diversity in the classroom. An empiric basic in German research on intercultural and comparative music pedagogy concerning music cultural heterogeneity in the childhood is missing. The idea of transnationalism denies the traditional concept of ‘container’-cultures. Referring to the transnationalism theory this article presents an excerpt of a study that explores transnational music cultural influences on children with Turkish migration background in the context of German primary school music education. To handle the attribute ‘migration background’ in the presented investigation the language background supplemented the criterion. A special interest of the study lies on the different music systems in occidental or oriental spheres. In the Turkish glocal (ROBERTSON 1995) music there could be found elements of Western music as well as elements of traditional maqam music. Thus, the question is whether the music preferences of children with Turkish migration background orientate to elements of the dominating global Western music (including local German music) or oriental music, or both. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Vergleich in der musikpädagogischen Forschung
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am29.04.2014
Empfohlene ZitierungSakai, Winfried: Musikpräferenzen von Grundschulkindern in urbanem Kontext. Vergleichende Analysen quantitativer Daten am Merkmal Migrationshintergrund - In: Clausen, Bernd [Hrsg.]: Vergleich in der musikpädagogischen Forschung. Essen : Die Blaue Eule 2011, S. 177-203. - (Musikpädagogische Forschung; 32) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-89753
Dateien exportieren