Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelRhythmisch-musikalische Unterstützung des Schriftspracherwerbs - das BeLesen-Training
Paralleltitel"BeLesen-Training" - a remedial instruction concept for rhythmic-musical support in relation to written language acquisition in multilingual learning groups
Autor
OriginalveröffentlichungClausen, Bernd [Hrsg.]: Vergleich in der musikpädagogischen Forschung. Essen : Die Blaue Eule 2011, S. 295-315. - (Musikpädagogische Forschung; 32)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Schriftspracherwerb; Rhythmisch-musikalische Erziehung; Instrumentalunterricht; Musikunterricht; Lesekompetenz; Transfer; Intervention
TeildisziplinFachdidaktik/musische Fächer
Fachdidaktik/Sprache und Literatur
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-89924-323-9
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Ausgangspunkt für die Konzeption des rhythmisch-musikalischen Trainings war [die] langjährige Unterrichtstätigkeit [der Autorin] als Instrumentalpädagogin. Sprache kann im Instrumentalunterricht zur Unterstützung des Erlernens rhythmischer Strukturen dienen; daraus entstand [die] Idee, dies umzukehren und Musik zur Unterstützung des Erwerbs sprachlicher Fertigkeiten heranzuziehen. Wenngleich es auch Unterschiede zwischen Sprachlernen und Musiklernen gibt, existieren zwischen Sprache und Musik auch Parallelen, die bereits in zahlreichen Veröffentlichungen dargestellt wurden. Besonders im Bereich der Phonetik bietet sich Musik an, die prosodischen Elemente der Sprache (Wort- und Satzakzentuierung, Wort- und Satzrhythmus, Sprachmelodie, Sprachtempo, Pausierung, Dynamik, stimmliche Färbung) zu unterstützen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The present study within the framework of an interdisciplinary dissertation project at the University of Potsdam examines the contribution that music can make towards promoting written language acquisition in children with migration background and is consequently situated at the interface between German language didactics and music pedagogy. Since international comparative studies such as PISA (2000) or IGLU (2003) clearly identified the educational disadvantages experienced by children with migration background German education policy emphasizes on the acquisition of written language. Nevertheless, no concepts have yet been developed for the targeted promotion of written language acquisition with regard to this particular group. Moreover, current educational policy also places great emphasis on “transfer effects” achieved through musical activities for children. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Vergleich in der musikpädagogischen Forschung
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am29.04.2014
Empfohlene ZitierungBossen, Anja: Rhythmisch-musikalische Unterstützung des Schriftspracherwerbs - das BeLesen-Training - In: Clausen, Bernd [Hrsg.]: Vergleich in der musikpädagogischen Forschung. Essen : Die Blaue Eule 2011, S. 295-315. - (Musikpädagogische Forschung; 32) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-89814
Dateien exportieren